Leverkusen: Noch kein Standort für A-1-Raststätte festgelegt

Leverkusen: Noch kein Standort für A-1-Raststätte festgelegt

Bei der Suche nach einer Rastanlage für Lastwagen an der Autobahn 1 ist noch keine Entscheidung gefallen, teilt das Bundesverkehrsministerium Oberbürgermeister Uwe Richrath in einem Brief mit.

Man könne die Vorbehalte der Stadt Leverkusen gegen einen solche solche Anlage verstehen, schreibt das Ministerium. Allerdings brauche man dringen zusätzliche Lkw-Parkplätze an der A1 zwischen Wuppertal und Köln.

Die Plätze auf den beiden Rastanlagen in Remscheid reichten nicht mehr aus. "Seit langem weist die Anlage auf der Westseite eine Belegung von 200 Prozent, auf der Ostseite von 400 Prozent auf." Eine Erweiterung der Raststätte sei aufgrund der Topografie jedoch nicht möglich. Deshalb werde eine zusätzliche Anlage mit etwa 50 Lkw- und 20 Pkw-Stellplätzen benötigt. Die Auswahl werde unter Einbindung der Betroffenen erfolgen, versichert das Ministerium, "so dass hierbei auch die Interessen der Stadt Leverkusen berücksichtigt werden".

  • Leverkusen/Bonn : Raststätte A 1 - Ministerium lässt Alternative prüfen

In diesen letzten Satz setzt die Bürgerinitiative "Lev kontra Raststätte" nun ihre Hoffnung. "Allerdings haben wir noch die 2016 getroffene Aussage im Kopf, man würde sich um einen relativ konfliktarmen Standort bemühen", sagt Peter Westmeier von der Initiative. "Das ist ja wohl in die Hose gegangen."

(sug)