Leverkusen: Neues Lachmuskeltraining und viele gute, alte Bekannte

Leverkusen: Neues Lachmuskeltraining und viele gute, alte Bekannte

Die Kultkneipe "Kolonie Eins" bietet ab Oktober neben leckerem Essen und Getränken auch viele kulinarische Happen aus der Kleinkunst-Küche.

Hein Spack ist ebenso dabei wie Tante Mimi, wenn der quirlige Comedian Kalle Pohl am 10. Oktober die neue Kleinkunstsaison in der Kultkneipe "Kolonie Eins" eröffnet. "Zeitlos - von allem das Beste" heißt sein neues Programm, ein Best of, aber keine Abschiedstournee. Wie Kalle Pohl war auch Vera Deckers bereits auf der K1-Bühne zu Gast. Vor zwei Jahren stellte die studierte Psychologin, die ihr Fachwissen inzwischen zur Erheiterung des Publikums nutzt, in Leverkusen ihr erstes Programm vor. Mit Wortwitz gegen Wahnsinn sozusagen. Dieses Mal geht es um Macht und Selbstverliebtheit "Wenn die Narzissten wieder blühen". Auch den eingedeutschten Briten Mark Britton hat Organisatorin Anke Holgersson wieder eingeladen. Mit "Gans oder gar nicht" stimmt er das Publikum mit seinem feinen englischen Humor am 12. Dezember auf die bevorstehenden Festtage ein: Weihnachten in Britton.

Legendär ist "Schwamm drüber", der Jahresrückblick von Anny Hartmann, der alljährlich vom Stammpublikum eingefordert wird. Am 16. Januar wird sie das Jahr 2018 bereits auf ihre charmante und witzige Weise zusammenfassen. Zum dritten Mal ist die "A cappella-Gruppe mit Cappella" Vocal Recall eingeladen. "Irgendwas stimmt immer", stellen die Sängerin und drei Sänger am 13. Februar fest, wenn sie in ohrenberaubendem Tempo durch die Musikgeschichte springen und sich völlig respektlos aller Originale bedienen, die sich auf witzige Weise umformatieren lassen.

Neu in der "Kolonie eins" ist der Quereinsteiger Timo Wopp, ein BWLer, der sich für den Verkauf von Lachmuskeltraining entschieden hat. Scharfzüngig und selbstironisch richtet der diplomierte Kaufmann den Blick auf die Gesellschaft. Garantiert wird am 28. November auch etwas durch die Luft fliegen, denn Timo Wopp verbindet stets Stand-up-Kabarett mit Jonglage. Zum ersten Mal ist auch der bayerische Puppenkabarettist Joe Heinrich (20. März) zu Gast. Immer dabei als Hauptfigur ist der Wolpert. Außerdem lässt Heinrich in seinem Kasperltheater für Erwachsene die aktuelle Politiker-Riege von Merkel bis Trump nach seiner Regie tanzen.

Den Abschluss der K1-Saison 2018/19 macht Adriana Altaras mit einer humorvollen Lesung, die sowohl ein Beitrag zu den Jüdischen Kulturtagen als auch zur 10. Leverkusener Buchwoche LevLiest 2019 ist. Mitreißend und witzig erzählt die Autorin in ihrem Buch "Doitscha - Eine jüdische Mutter packt aus" aus dem alltäglichen Leben ihrer jüdisch-deutschen Familie.

Alle Vorstellungen in der "Kolonie Eins", Hauptstraße 135, beginnen jeweils mittwochs um 19.30 Uhr. Einlass ist um 18.15 Uhr. Dann ist bis Vorstellungsbeginn genügend Zeit für ein leckeres Essen aus der Küche von Henk van den Born. Karten kosten 19,50, ermäßigt 11,50 Euro, Inhaber der EVL -Card (EVL ist Sponsor der Reihe) bekommen Rabatt. 64 Euro kostet das Wahl-Abo "4 von 8". Bei ausverkauften Veranstaltungen gibt es ab 19.15 Uhr Stehplatzkarten. www.kulturstadtlev.de

(mkl)