Leverkusen: Neue Jobs für Schlecker-Personal

Leverkusen : Neue Jobs für Schlecker-Personal

Nach der Schlecker-Insolvenz hat bislang rund ein Drittel der entlassenen Mitarbeiterinnen im Gebiet der Arbeitsagentur Bergisch Gladbach eine neue Beschäftigung gefunden: 64 von 191 ehemaligen Schlecker-Frauen sind demnach nicht mehr arbeitslos gemeldet.

In Leverkusen waren insgesamt 40 Mitarbeiterinnen betroffen (26 in der ersten Entlassungs-Welle, 14 in der zweiten). Davon konnten 13 (elf der ersten Welle, zwei derzweiten) erneut eine Beschäftigung oder Ausbildung aufnehmen. Eine weitere meldete sich aus der Betreuung ab. Im Rheinisch-Bergischen Kreis waren insgesamt 58 Mitarbeiterinnen von den Kündigungen betroffen. 14 konnten wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden — sechs standen der Arbeitsvermittlung aus verschiedenen Gründen nicht weiter zur Verfügung. Neue Anstellungen gab es laut Arbeitsagentur vorwiegend im Einzelhandel.

Im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft stünden die Chancen gut, dass weitere Arbeitslose eine Beschäftigung finden. Einige ehemalige Schlecker-Mitarbeiterinnen gingen zurück in ihren alten Beruf — so etwa als Arzthelferin, Erzieherin oder Friseurin. Das Angebot, eine Ausbildung oder Umschulung zu beginnen — beispielsweise im Bereich Büro, Altenpflege und als Krankenschwester — sei ebenfalls angenommen worden.

(RP/url)