Postskriptum Diese Woche In Unserer Stadt: Nachsitzen für Stadtspitze!

Postskriptum Diese Woche In Unserer Stadt: Nachsitzen für Stadtspitze!

Nein, das war wirklich keine gute Woche für die Stadtverwaltung. Erst recht nicht für Baudezernentin Andrea Deppe und für Oberbürgermeister Uwe Richrath. Dass die Stadt nur 1,3 Millionen Euro statt möglicher vier Millionen Euro aus dem Landesförderprogramm "Gute Schule" abgerufen hatte, zeigte, dass die hiesige Bauverwaltung auf diesen "warmen Regen" offenbar nicht so gut vorbereitet war wie andere Städte in NRW, die ihr Quantum voll ausschöpften.

Es folgte die Causa "Heinzelmann", und diesmal war es der Oberbürgermeister, der sich Fragen stellen lassen musste. Hat der aus eigenem Wunsch ausgetretene Morsbroicher Museumschef nun einen "goldenen Handschlag" erhalten, oder hat er nicht? Offenbar an seine Pflichten als Dienstherr gebunden, schweigt der OB und öffnet damit den Raum für Spekulationen.

Beide Vorgänge erhöhen nicht das Vertrauen in eine Verwaltung, von der der Bürger Effizienz und Sparsamkeit erwarten darf. In den nun anstehenden Osterferien droht neuer Ärger. Bismarckstraße, Odenthaler Straße, In Holzhausen, Borsigstraße - bestehende und noch geplante Straßenbaustellen haben nun die FDP auf den Plan gerufen: "Sieht so das von der Politik eingeforderte Baustellenmanagement aus?" FDP-Ratsfrau Monika Ballin-Meyer-Ahrens hätte sich eine bessere Koordination gewünscht - "und nicht nur die Hinweise, wo man als Verkehrsteilnehmer nicht mehr durchkommt". Schüler freuen sich auf die Osterferien - für die Verwaltungsspitzen müsste es statt dessen heißen: Nachsitzen!

(bu)