Nach dem Hochwasser am Rhein baut Leverkusen die Schutztore ab

Rheinufer in Hitdorf: Leverkusen baut Hochwassertore ab

Die Hochwasserlage am Leverkusener Rheinufer entspannt sich weiter. Am Donnerstag werden ab sieben Uhr die Hochwassertore in Hitdorf wieder abgebaut, teilt die Stadtverwaltung mit.

Nach Reinigung der entsprechenden Straßenabschnitte kann die Fähre in Hitdorf ab Freitagmorgen wieder benutzt werden, heißt es in der Pressemitteilung. Der Rheinuferweg für Radfahrer zwischen Hitdorf und Wiesdorf bleibt aber bis auf weiteres gesperrt.

Für Donnerstag wird am frühen Morgen ein Wasserstand von etwa 7,30 Meter am Kölner Pegel erwartet.

(BU)