1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Nach Corona-Fall startet Marienschule den Präsenzunterricht mit Maske

Nach Corona-Fall in Leverkusen : Präsenzunterricht an Marienschule – mit Maske

Nach negativen Corona-Tests bei Lehrern und Schülern ist der reguläre Schulbetrieb wieder aufgenommen worden. Schulleiter Dieter Miedza hat nach Empfehlung der Stadt eine Fortsetzung der Maskenpflicht angeordnet.

Die Marienschule hat am Montag wieder den Präsenzunterricht aufgenommen. Nachdem es in der vergangenen Woche einen bestätigten Corona-Fall im Lehrerkollegium gegeben hatte, blieb die Schule am Donnerstag und Freitag geschlossen, für die Schüler wurde Homeschooling angeordnet – eine rein vorsorgliche Maßnahme, wie Schulleiter Dieter Miedza betont hatte.

Die Schüler, die mit der betroffenen Lehrkraft in Kontakt standen, sowie das Lehrerkollegium waren am Freitag alle auf das Coronavirus getestet worden. Alle Tests waren negativ, so dass der Präsenzunterricht am Montag aufgenommen werden konnte. Und zwar weiterhin mit Maske. Das ordnete Miedza nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt an. „Der städtische Fachbereich Schulen hat gemeinsam mit dem Gesundheitsamt an alle Schulleitungen der weiterführenden Schulen die Empfehlung ausgesprochen, innerschulisch zu entscheiden, am Maskentragen festzuhalten“, sagt Stadtsprecherin Julia Trick. Dieser Empfehlung ist der Schulleiter der Marienschule nachgekommen. Hauptgrund für diese Empfehlung war, dass im Fall einer infizierten Person bei konsequentem Maskentragen in aller Regel auf die Anordnung von Quarantäne verzichtet werden könne.

Die schwarz-gelbe Landesregierung hatte entschieden, die Maskenpflicht im Unterricht an weiterführenden Schulen nicht über den 31. August hinaus zu verlängern. Das hatte bei Eltern und Lehrern der Marienschule zu einigen besorgten Anfragen an den Schulleiter geführt, auch aus der Schülerschaft habe es Bedenken gegeben. Die Stadt Leverkusen kann sich nicht über die Anordnung der Landesregierung hinwegsetzen, wohl aber – wie in diesem Fall geschehen – Empfehlungen aussprechen. Die letztliche Entscheidung obliege dann der jeweiligen Schulleitung.

Nicht nur bei Schulleiter Dieter Miedza waren besorgte Anrufe eingegangen. Auch andere Stellen in NRW sehen die Abschaffung der Maskenpflicht im Unterricht kritisch, etwa die Kinderärzte, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Lehrerverband NRW. Dagegen hat der Elternverein in NRW die Abschaffung der Maskenpflicht im Unterricht begrüßt. Elternverbände hatten die Abschaffung der Maskenpflicht gefordert.