Leverkusen: Morsbroich: Heinzelmann gibt Museumsdirektion auf

Leverkusen: Morsbroich: Heinzelmann gibt Museumsdirektion auf

Neues Futter für die Gerüchteküche - nicht nur die lokale, auch die bundesweite. Denn das Museum Morsbroich ist weit über Leverkusens Grenzen hinaus bekannt. Und steht ab sofort ohne Chef da. Markus Heinzelmann, Jahrgang 1965, hat zum gestrigen Datum den Chefsessel nach zwölf Jahren verlassen. In einem Schreiben hat die Stadtspitze gestern die Politik über die "Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses mit Museumsdirektor Dr. Markus Heinzelmann" informiert.

Dieser verlasse die Stadt "auf eigenen Wunsch aus persönlichen Gründen", heißt es. Die Früchte seiner Arbeit - er gehörte zum siebenköpfigen Team innerhalb des Museumsvereins, das das neue Standortkonzept zur Zukunftssicherung des Schlosses erarbeitet hatte - wird Heinzelmann nun nicht mehr hautnah erleben. "Mit Herrn Dr. Heinzelmann verliert die Stadt Leverkusen einen ebenso renommierten wie engagierten Experten für die Kunst der Klassischen Moderne und der Gegenwart, der sein künstlerisches Konzept stets mit Leidenschaft verfolgt und sich für die Stärkung von Schloss Morsbroich als attraktives Ziel für die... Bürger eingesetzt hat", schreibt Oberbürgermeister Uwe Richrath. Was hinter den Kulissen vorgefallen ist, ist noch nicht bekannt. Kulturausschuss-Vorsitzende Roswitha Arnold zeigte sich betroffen. Sie habe gehofft, Heinzelmann begleite die Umsetzung des Konzepts. "Ich weiß aber auch, dass ihn die teils nicht sachgerechte Diskussion übers Schloss und ebensolche Kritik an seiner Person sehr getroffen haben", sagte sie. Generell ist bekannt, dass Heinzelmann in der Museumslandschaft eine hohe Reputation genießt. Arnold sorgt sich, dass eine Personaldebatte die Schlossrettung überdecken könnte, fürchtet Vorschläge, die Stelle könne eingespart werden.

Um über die Nachfolge zu sprechen, sagte Arnold, sei es zu früh. Sicher sei aber: "In einer Situation des Umbruchs wie jetzt bedarf es einer großen Stimme, die sich fürs Museum einsetzt."

(LH)