Mordprozess gegen Leverkusener „Dann bist du nur noch Gottes Frau“

Leverkusen · Ein 55-jähriger Mann aus Kosovo soll seine Ex-Partnerin mit 15 Messerstichen getötet haben. Der Leverkusener muss sich vor dem Wuppertaler Landgericht verantworten.

Der Angeklagte aus Leverkusen sitzt neben seiner Dolmetscherin und verdeckt sein Gesicht.

Der Angeklagte aus Leverkusen sitzt neben seiner Dolmetscherin und verdeckt sein Gesicht.

Foto: Sabine Maguire

Als der Angeklagte am Wuppertaler Landgericht in den Saal geführt wird, klicken die Kameras. Der 55-jährige Kosovare hält sich eine Mappe vors Gesicht und setzt sich neben die Dolmetscherin. Während die Anklage verlesen wird, schaut er nach unten auf den Boden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Leverkusener vor, seine in Wuppertal wohnende Ex-Partnerin mit Messerstichen so schwer verletzt zu haben, das sie Wochen später an den Folgen der Tat verstarb. Das Gericht hat sechs Verhandlungstage festgesetzt, am 31. Juli will die Kammer das Urteil verkünden. Im Falle eines Schuldspruchs droht dem wegen Mordes angeklagten Mann eine lebenslange Haftstrafe. Zu der ihm vorgeworfenen Tat äußern wollte sich der Angeklagte am ersten Verhandlungstag nicht.