1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Mit der Maus: Offene Tür in Leverkusener Musikschule

Offene Tür mit der Maus in der Musikschule : „Jeder kann ein Instrument spielen“

Musikschule „SternArt“ öffnet die Türen und macht jungen Besuchern Mut.

Die Musikschule „SternArt“ in Opladen öffnete ihre  Pforten und empfing begeisterte Jungmusiker, die in einem improvisierten Orchester zusammenspielten. Hintergrund war der Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus. Es  nahmen bundesweit 800 Unternehmen und Institutionen teil. In einer Art Live-Sachgeschichte schauten die Gäste hinter die Kulissen.

Jeder kann ein Instrument spielen. Unter dieser Prämisse arbeitet die private Musikschule des Ehepaars Morgenstern an der Schillerstraße. Und das stellten die Inhaber der Bildungseinrichtung auch am diesjährigen Türöffner-Tag der Maus unter Beweis: Viele junge Nachwuchsmusiker lugten am Donnerstagvormittag in die für sie noch fremde Schule hinein und ließen sich überraschen, denn Dozenten und Schüler hatten etwas Tolles für die Besucher vorbereitet.

Statt nur zuzugucken durften die Kids selbst Hand anlegen: Neben Schnupperangeboten mit diversen Instrumenten, bastelten sich die Teilnehmer in einem kurzweiligen Workshop ihre eigenen Instrumente, erfuhren dadurch über deren Aufbau und Funktionalität. Danach fanden sie sich plötzlich im großen Raum vor Zuhörern wieder und musizierten, gemeinsam mit anderen Kindern in einem improvisierten Orchester. „Das war ein tolles Erlebnis für die Kinder, vor Publikum zu spielen und Applaus zu bekommen“, berichtet Schulleiter und Inhaber Jan Morgenstern.

Die Schwellenangst war damit schnell überwunden, erzählt Pianistin und Dozentin Veronika Morgenstern. „Selbst wer vorher noch nie ein Instrument in der Hand hatte, kann mitspielen“, ist Morgenstern überzeugt. „Wenn man einem Kind eine Flöte gibt, braucht es nur rein zu pusten, schon kommt ein Ton heraus.“ Diese Klangerfahrung und die angstfreie Begegnung mit Instrumenten sei wichtig und wecke bei den Kindern eine genuine Neugier. So lief es auch beim Maus-Tag in der wohl größten privaten Musikschule Leverkusens.

Seit 16 Jahren gibt es die private Bildungseinrichtung von Jan und Veronika Morgenstern. Rund 500 Schüler werden an der Schillerstraße auf vier Etagen von 35 Dozenten unterrichtet. Sämtliche Instrumente stehen dabei zur Verfügung. Am beliebtesten sind neben Klavier und Gitarre immer noch die Flöte. „Wenn David Garrett wieder im Fernsehen zu sehen war, dann steigt auch das Interesse an der Geige wieder“, sagt Morgenstern und schmunzelt. Wichtig sei dem jungen Ehepaar, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene, der älteste Schüler ist 90 Jahre alt, Spaß an der Musik entwickeln. Denn: „Musik fördern die Entwicklung von Fantasie und Kreativität“, sagt Morgenstern. Schon die Kleinsten können in „SternArt“ mitspielen. In der Mäuse- und Sterngruppe lernen die Kinder in der musikalischen Früherziehung spielerisch über Klang und Rhythmus. Erst später werden die einzelnen Instrumente vorgestellt.