Miete im Neubau-Büro kostet bis zu 14 Euro in Leverkusen

Wirtschaft : Miete im Neubau-Büro bis zu 14 Euro

Arbeitskreis erstellt Übersicht über aktuelle Preise. Leverkusen weiterhin günstiger als Köln.

Ladenlokal in der Stadt gesucht? Die gute Nachricht für Interessierte: „Das zweite Jahr in Folge bleiben die Mieten für Ladenlokale, Büro- und Gewerbeflächen in Leverkusen weitgehend stabil“, sagt die Wirtschaftsförderung Leverkusen (WfL) und zitiert damit aus der Übersicht  über Nettokaltmieten im gewerblichen Bereich. Wer sich mit einem Schreibtisch in  Leverkusen niederlassen will, muss das Nachsehen haben:  „Bei Büroneubauten erfolgten Preisanpassungen nach oben“, heißt es von der WfL weiter.

Die vom Arbeitskreis Gewerbliche Mieten in Leverkusen vorgelegte Übersicht listet die Mieten von Ladenlokalen und Büroflächen ebenso auf wie die für Gewerbehallen und gewerblich genutzte Stellplätze, „die bei Neuabschlüssen von Mietverträgen in Leverkusen aktuell erzielt beziehungsweise gezahlt werden“, erläutert die Wirtschaftsförderung.

Beispiel Büroflächen: Während die Mietpreise für Büros in einfacher, mittlerer und gehobener Ausstattung an allen Standorten nahezu unverändert blieben, ist der Einstiegspreis bei kernsanierten Bürogebäuden an allen Standorten auf eine Nettokaltmiete von mindestens zehn Euro pro Quadratmeter  und bei Büroneubauten auf 11,50 Euro geklettert. „Der Spitzenwert von 14 Euro wurde aber an keinem Standort überschritten, von vereinzelten Ausnahmen abgesehen“, heißt es.

In der Wiesdorfer City – für den Standort wird der Spitzenwert genannt – zahlen Mieter für Büroflächen in einfacher bis mittlerer Ausstattung zwischen fünf und acht Euro, in gehobener Ausstattung sieben bis 10,50  Euro. In Opladen sind es fünf bis sieben und sieben bis neun Euro. Der Spitzenwert für Neubau und Kernsanierung liegt laut der Übersicht bei 12,50 Euro.  Allerdings: In der Bahnstadt sind die Preise höher: Für Büroflächen  in gehobener Ausstattung zahlen Mieter 8,50 bis zehn Euro, für Neubau/Kernsanierung  elf bis 14 Euro.  Ähnlich sind die  Preise in Schlebusch-Mitte mit  fünf bis acht, acht bis zwölf und 11 bis 14 Euro. Im Innovationspark in Manfort (altes Wuppermann-Gelände) kommen Büromieter günstiger weg: Die Übersicht nennt  fünf bis 7,50 Euro, sieben bis 10,50 und  elf bis 12, 50 Euro.

Die Gründe für die gestiegenen Mieten im Neubaubereich liegen laut WfL in höheren Baukosten, gestiegenen Anforderungen in Brandschutz und Dämmung und erhöhter Nachfrage. Dennoch: Leverkusen liegt mit diesen Preisen „nach wie vor deutlich unter denen im benachbarten Köln“.

Mehr von RP ONLINE