Malteser Jugendgruppe gewinnt einen Apfelbaum

Pflanzaktion in Leverkusen : Ein Apfelbaum für die Malteser

Die Jugend der Hilfsorganisation hat bei einer Pflanzaktion mitgemacht.

Mehr Bäume für Nordrhein-Westfalen. Die Jugendgruppe der Leverkusener Malteser hat sich bei der Aktion „Pflanze Deinen Baum“ beworben und Erfolg gehabt.

Das ist ein Projekt des Westdeutschen Rundfunks mit Unterstützung der Stiftung „Mensch und Umwelt“ und deren Aktion „Deutschland summt!“. Einzelne Interessenten, aber auch Gruppen wie Kindergärten und Vereine, die zum Schutz der Umwelt beitragen wollen, können sich um einen Apfelbaum bewerben. Jeder Bewerber erzählt, wo und warum bei ihm ein solcher ganz besonders willkommen ist. Wer einen Baum bekommt, dem stehen Fachleute beim Einpflanzen mit Rat und Tat zur Seite. Das Ziel der Aktion: In jeder der 396 Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen soll in diesem Frühling ein Apfelbaum gepflanzt werden. Das soll NRW grüner und insektenfreundlicher machen.

Gewonnen haben die Leverkusener jungen Malteser einen Apfelbaum der Sorte „Kaiser Wilhelm“. Den haben sie jetzt bei der Baumschule „Ley“ in Meckenheim abgeholt. Eingepflanzt wurde der neue Apfelbaum auch schon, und zwar in einer Gruppenstunde und unter der fachkundigen Anleitung eines Gärtners. So haben die Jugendlichen nicht nur etwas Gutes für die Umwelt getan, sondern auch die Grundlagen des Obstanbaus und der Baumpflanzung kennengelernt, ordnen die Malteser die Pflanzarbeiten ein.

„Als wir von der Aktion ,Pflanze Deinen Baum’ erfahren haben, kam uns in der Gruppenstunde der Malteser-Jugend sofort die zündende Idee für eine Bewerbung“, berichtet Justus Westermann, Zugführer der Malteser Leverkusen und Diözesanjugendsprecher des Erzbistums Köln. Er und seine Malteser-Jugendgruppe – Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren – setzten sich schließlich im Bewerbungsverfahren durch. Ihre Idee: Der Baum soll die Grillecke der Dienststelle verschönern und gleichzeitig den Mitarbeitern, nach anstrengenden Tagen und Einsätzen, einen Rückzugsort bieten.

Die Malteser sind in den Leverkusener Rettungsdienst mit eingebunden. Zudem bieten sie mehr als 1000 Hausnotruf-Teilnehmern ein Stück Sicherheit, weil sie durch einen kleinen Druck auf den Knopf gerufen werden können. Im Angebot für Interessierte gibt es Erste Hilfe-Kurse, Schulungen für den pflegerischen Bereich und Kurse für die Qualifikation zur Pflegeassistenz. Katastrophenschutz und Flüchtlingshilfe zählen ebenso zum Aufgabengebiet der Helfer. Den „Malteser Hilfsdienst“ Leverkusen gibt es seit gut 60 Jahren.

Aktion Informationen dazu gibt es unter: www1.wdr.de. Infos zu den Maltesern finden sich ebenfalls im Internet unter der Adresse www.malteser-leverkusen.de/

Mehr von RP ONLINE