1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Malteser in Leverkusen suchen Ausbilder für Erste-Hilfe-Kurse

Freiwillige in Leverkusen gesucht : Malteser suchen Ausbilder für Erste-Hilfe-Kurse

Die Malteser suchen dringend Erste-Hilfe-Ausbilder. Die katholische Hilfsorganisation will für diese Aufgabe nicht nur Freiwilligendienstleistende, Studenten und ehemalige Lehrer ansprechen. Es gehe darum, möglichst viele Interessenten zu finden, die andere darin schulen wollen, Menschenleben zu retten.

Durch die Corona-Lage und den damit verbundenen Lockdowns sowie Kontaktbeschränkungen sei es einige Zeit nicht möglich gewesen, Erste-Hilfe-Kurse abzuhalten, heißt es in einer Pressemitteilung. Dies hatte zu einem Stau an Wartenden geführt, die für unterschiedlichste Belange einen solchen Kursus benötigen. „Von verpflichtenden betrieblichen Erste-Hilfe-Schulungen bis hin zum erforderlichen Nachweis für die Führerscheinprüfung mussten rund anderthalb Jahre lang Termine nach hinten verschoben werden“, heißt es in dem Aufruf weiter.  Durch politische Lockerungen vor dem Hintergrund einer weiter steigenden Zahl an Geimpften, sei der Andrang auf Erste-Hilfe-Kurse jetzt sehr groß. Entsprechend hoch sei der Bedarf an Ausbildern.

„Neben hierfür bereits ausgebildeten Dozenten freut sich die Hilfsorganisation auch über Bewerber, die noch keine Erfahrung mitbringen und sich erst bei den Maltesern für die verantwortungsvolle Aufgabe qualifizieren lassen wollen.“ 

Abend- und Wochenend-Schulungen ermöglichen auch eine  berufsbegleitende Qualifikation zum Ausbilder.  Nötig seien Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Kenntnisse in MS Office und idealerweise ein Führerschein Klasse B. „Neben der umfassenden Qualifizierung zum Ausbilder sowie zur Ausbilderin bieten die Malteser eine leistungsgerechte Vergütung und eine abwechslungsreiche, sinnstiftende Tätigkeit“, schreibt der katholische Hilfsdienst in seiner Mitteilung weiter. 

Infos gibt Bettina Heuschkel unter  Telefon 0202/2625720

(bu)