levliest: Buchfestival in Leverkusen startet im April

Levliest: Leverkusens Buchfestival startet im April

Bei „Levliest“ haben Leseratten die Auswahl zwischen 101 Veranstaltungen, von der klassischen Lesung bis zum Pub-Quiz.

Die Idee, eine ganze Buchwoche rund um den Welttag des Buches zu veranstalten, hat sofort eingeschlagen. Nicht nur in naheliegenden Orten wie Bibliotheken und Kultur-Veranstaltungsräumen wurde gelesen, sondern auch in Kneipen und Geschäften (zum Beispiel für Dessous), in Kirchen und sogar im Opladener Amtsgericht. Und in Schulen fanden interne Autorenlesungen und andere Formate rund um das Medium Buch statt.

Am 5. April wird nun zum 10. Mal die Leverkusener Buchwoche Levliest eröffnet, die regelmäßig alle zwei Jahre von Kulturbüro und  Stadtbibliothek mit zahlreichen Kooperationspartnern veranstaltet wird. Mit 44 öffentlichen Veranstaltungen hat alles begonnen. Im aktuellen Programmheft, das ab heute in öffentlichen Gebäuden und bei den Mitwirkenden ausliegt, hat man die Qual der Wahl zwischen 101 öffentlichen Lesungen, Vorstellungen von Literaturverfilmungen (im Kommunalen Kino) und ausgefallenen Veranstaltungen wie ein literarisches Whiskey-Tasting, Trashlesungen, szenischen Aufführungen oder einem Pub-Quiz Literatur. Gelesen werden bis zum 12. April: Lyrik und Prosa, Krimis (z.B. von Roland Jankowsky), historische Romane, Witziges wie Loriot, Bilderbücher für die Kleinen, Märchen und Kulinarisches, ein neuer Führer mit Stadtspaziergängen, Romane, Essays und sogar Teile aus Homers Ilias.

Schüler lesen Senioren vor und das W.Erk-Theater hat die zehn berühmtesten klassischen Monologe und Dialoge der Weltgeschichte in eine Zusammenfassung als „Bildung to go“ gefügt. Es gibt Kurzkrimis zum Mitraten, eine literarische Bierverkostung, eine kriminelle Radtour, Seemannsgarn von Hans-Martin Stier (Hausmeister Krause) und eine Ausstellung der „Rheinischen Humorverwaltung“ über Bücher, die es fast nicht gegeben hätte.Parallel beteiligen sich in diesem Jahr 20 Leverkusener Schulen mit internen Veranstaltungen an LevLiest. Bei einer wird auch der Sportdirektor von Bayer 04 und Ex-Profifußballer Simon Rolfes lesen, der Pate dieses Levliest-Jubiläums ist.

Eröffnet wird das Lese-Festival wie immer mit einer Abendveranstaltung in der Stadtbibliothek (Rathaus-Galerie). Dort stellt Husch Josten am Freitag, 5. April, um 19.30 Uhr ihr Buch „Land sehen“ vor, moderieren wird ihre Freundin Bettina Böttinger. Und mittendrin, am Mittwoch, 10. April, lädt die Stadtbibliothek Familien zum Kaffeeklatsch anlässlich des 10. Levliest-Geburtstages ein. Dann ist ausnahmsweise Essen zwischen Bücherregalen gestattet. Leiterin Eva-Marie Urban und Kulturbüro-Leiterin Anke Holgersson backen den Kuchen.

Auch dieses Mal gibt es eine Mitmachaktion für alle Interessierten, nämlich eine digitale Schnitzeljagd durch Wiesdorf. Ab Mitte März wird die App Biparcours freigeschaltet, mit der dann Rätsel gelöst und Informationen gesammelt werden können. Das gibt Punkte und die erfolgreichsten Sammler erhalten am Ende Preise. Geeignet ist der Biparcours für Menschen ab zehn Jahren, man kann auch als Team (mit Freunden, Familie oder als Schulklasse) teilnehmen.

Mehr von RP ONLINE