1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkuseun: Corona-Impfung startet in der Pflegeresidenz in Wiesdorf.

Corona-Impfstart in Leverkusen : Elisabeth Eckert ist geimpft

Als eine der ersten in Leverkusen wurde am Sonntag Elisabeth Eckert (96) in der Pflegeresidenz in Wiesdorf mit dem Corona-Wirkstoff geimpft. OB Uwe Richrath war dabei und sagte: „Ich bin froh. Die Impfung rettet Leben.“

(RP) Wie in ganz NRW wurde auch in Leverkusen am  Sonntag mit den ersten Impfungen gegen das Corona-Virus begonnen. Leverkusen erhält wie alle anderen Städte zunächst 180 Impfdosen des aktuell zugelassenen BioNTech-Wirkstoffes. Wie die Stadt mitteilt, sind bis Ende Dezember für Leverkusen weitere rund 1300 Dosen durch das Land angekündigt. Bis Ende Januar sollen nochmals rund 1500 Dosen zur Verfügung stehen. Die damit möglichen Impfungen werden nach und nach ausschließlich in Pflegeinrichtungen durch die mobilen Impfteams vorgenommen.

 Als eine der ersten in Leverkusen wurde am Sonntag Elisabeth Eckert (96) in der Pflegeresidenz in Wiesdorf geimpft. Sorgen vor der Impfung hatte sie nicht: „Ich halte das für sehr wichtig. Der Arzt hat es auch gut gemacht“, sagte sie nach der verabreichten Injektione. Insgesamt erhielten am Sonntag 40 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung die Impfung.

In den vergangenen Tagen wurden die Bewohner der Residenz und deren Angehörige sowie das Pflegepersonal von einem Arzt über die Impfung informiert. Abgeklärt wurden dabei sowohl die jeweiligen medizinische Vorgeschichten (z.B. Vorerkrankungen, Allergien etc.), als auch alle Fragen rund um die Impfung. Grundsätzlich werde die Impfung nur dann durchgeführt, wenn keine Komplikationen vorliegen und eine ausdrückliche schriftliche Einwilligung vorliegt, teilt die Stadt mit. Die Impfung muss im Abstand von mindestens drei Wochen wiederholt werden, um einen zuverlässigen Schutz zu gewährleisten.

 Stephanie Knoll, Leiterin der Pflegeresidenz in Wiesdorf, ist erleichtert, dass die meisten der Bewohner und Mitarbeiter gegen Corona geimpft worden sind.
Stephanie Knoll, Leiterin der Pflegeresidenz in Wiesdorf, ist erleichtert, dass die meisten der Bewohner und Mitarbeiter gegen Corona geimpft worden sind. Foto: Miserius, Uwe (umi)

Oberbürgermeister Uwe Richrath informierte sich vor Ort über den Impfstart und sagte: „Ich bin sehr froh, dass wir jetzt endlich den Impfstoff haben. Bis für alle Bürgerinnen und Bürger genügend Impfstoff zur Verfügung steht, wird es zwar vielleicht noch etwas dauern. Aber es ist ein großer Hoffnungsschimmer, so dass wir wenigstens etwas zuversichtlicher in das neue Jahr 2021 gehen können. Ich hoffe sehr, dass dann die Impfbereitschaft möglichst groß ist. Denn diese Impfung rettet Leben.“

(RP)