Keiner fühlt sich zuständig Leverkusens vergessene Adels-Gräber ruhen einsam im Wald

Leverkusen · Acht Familienmitglieder des Textilbarons und früheren Schlossherrn von Morsbroich, Friedrich von Diergardt (1795-1869), ruhen einsam im Bürgerbusch. Die denkmalgeschützte und als Sehenswürdigkeit deklarierte Grabstelle wirkt ungepflegt. Offenbar fühlt sich niemand für sie zuständig.

 Ein schmiedeeisernes Tor führt zu dem eingezäunten Friedhof der Familien von Diergardt und von Finck. Die versteckt liegende Grabstätte wirkt vergessen und weithin ungepflegt. 

Ein schmiedeeisernes Tor führt zu dem eingezäunten Friedhof der Familien von Diergardt und von Finck. Die versteckt liegende Grabstätte wirkt vergessen und weithin ungepflegt. 

Foto: Bernd Bussang