1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusenerin bekommt letzten Wunsch von Hospizverein Leichlingen erfüllt

Einmal ein Alpaka streicheln : Leverkusenerin bekommt ihren letzten Wunsch erfüllt

Der Hospizverein und eine Leichlinger Tierbesitzerin haben eine schwer erkrankte Frau aus Leverkusen beschenkt. Sie bekam ihren letzten Wunsch erfüllt: eine Begegnung mit einem Alpaka.

Dass sie nicht mehr lange leben wird, weiß die 64-jährige Frau aus Leverkusen. Deshalb hat sie sich eine  „Löffelchen-Liste“ gemacht. Dort sind all die Dinge notiert, die sie unbedingt noch machen will, „bevor ich den Löffel abgebe.“ Ganz oben auf der Liste steht: Alpaka streicheln und sich im weichen Fell verlieren.

Jetzt wurde dieser letzte Wunsch Wirklichkeit „Eine Ehrenamtlerin des Hospiz-Vereins ruhte nicht, bis sie in der Besitzerin eines solchen Tieres in Leichlingen eine zupackende und engagierte Partnerin gefunden hatte“, berichtet Gisela Theis vom Hospiz-Verein. Das Team vom Alpaka-Hof in Leichlingen, der von Christina und Petra Gelhaus geführt wird,  machte es möglich, und „Cezanne“, der Alpaka-Hengst, wurde auf den Weg gebracht. Weil die kranke Frau nicht auf den Hof fahren konnte, wurde das Tier in den Hänger verladen und bis zu einem Parkplatz kutschiert, an dem sich beide nahekommen konnten.

Die Zeit verging wie im Flug. „Cezanne“ ließ sich willig steicheln und genoss sichtlich die Nähe. Als die Kräfte der 64-Jährigen  aufgebraucht waren, ging es zurück nach Hause. „Der Gesichtsausdruck der Beschenkten war unbeschreiblich“, berichtet Theis weiter. „Die Besitzerin des Tieres fand das Treffen ebenso bewegend wie alle anderen Beteiligten und regte an: Das soll kein Einzelfall bleiben“.

  • Krankensalbungen und Aussegnungen will die Pfarrei
    Nach falsch positivem Ergebnis : Erkelenzer Pfarrei verweigert Schnelltests in Pflegeeinrichtungen
  • Ein 83 Jahre alter Mann, der
    Nach Urteil des Bundesverfassungsgerichts : Bundestag debattiert über Neuregelung der Sterbehilfe
  • Kurt Krefft vom ADFC Leverkusen kündigt
    Forderungen des ADFC : So wird Leverkusen fahrradfreundlich

„Cezanne“ fahre auch mit dem Aufzug, heißt es. Weitere Begegnungen seien also möglich. „Wir vom Hospiz-Verein bedanken uns sehr herzlich bei der Besitzerin für ihr großzügiges Entgegenkommen und bei der Ehrenamtlerin für ihren Finderwillen“, sagt Theis. Wer sich für Alpakas interessiert, findet Infos unter: www.alpaka-wanderung.de

(bu)