1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusenerin (85) stirbt an Corona-Folgen

Lage verschärft sich weiter : Leverkusenerin (85) stirbt an Corona-Folgen

Die pandemische Krise verschärft sich in der Chemiestadt und fordert weitere Opfer: Nach zwei Todesfällen im Zusammenhang mit Coronainfektionen am Montag meldet die Stadt Leverkusen am Dienstag einen weiteren.

Eine 85-jährige Leverkusenerin ist am 27. November gestorben. Sie war mit dem Corona-Virus infiziert und hatte Vorerkrankungen. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle in Leverkusen auf insgesamt 126. Seit März 2020 wurden in Leverkusen 12.708 (+33) Personen positiv auf das Corona-Virus getestet. 980 Leverkusener sind infiziert. 11.600 sind genesen. Aktuell liegt die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen bei 365,5 (-7,3).

Die Lage in den Krankenhäusern der Stadt bleibt angespannt. Das Klinikum meldet am Dienstag 17 Covid-Fälle, sechs Patienten befinden sich auf der Intensivstation. Zehn kommen aus Leverkusen. Im Remigius-Krankenhaus werden derzeit zehn Covid-Infizierte behandelt, davon  vier auf der Intensivstation, einer wird beatmet.  Im St. Josef-Krankenhaus in Wiesdorf werden derzeit keine Corona-Patienten behandelt.

(bu)