Leverkusener Kneipenfestival in 32 Locations mit Livemusik

Leverkusener Kneipenfestival : Ein Abend voller Musik und mehr

Am Samstag steigt das zweite Leverkusener Kneipenfestival. 32 Kneipen machen mit, der Eintritt ist frei. Ein Shuttlebus fährt durch die Stadt.

Rockmusik, Schlager, Blues und vieles mehr erwartet die Besucher am kommenden Samstag beim zweiten Leverkusener Kneipenfestival. Nachdem die Premiere im vergangenen Jahr schon ein voller Erfolg war, wollen die Veranstalter in diesem Jahr noch mehr Besucher in die Kneipen holen.

Das Prinzip ist simpel: In 32 Kneipen, Bars und Gaststätten treten Bands, DJs und Comedians auf. Der Schwerpunkt liegt dabei eindeutig auf Live-Musik, es gibt aber auch Cocktail-Workshops und Mitsing-Konzerte. Für den jeweiligen Act sorgen die Locations selber. „Es ist für jeden Geschmack was dabei“, versprechen die Veranstalter. Dabei treten vor allem Künstler aus der Region auf. „Nach dem großen Erfolg vom letzten Jahr haben sich viele Gastronomen bei uns gemeldet und wollten mitmachen“, sagt Michael Harenberg von Fun Concept.

Dank zahlreicher Sponsoren ist der Eintritt in die verschiedenen Gastronomien frei, Shuttlebusse stehen bereit, um das Partyvolk durch Leverkusen zu fahren. Schwerpunkte des Festivals sind Opladen, Schlebusch und Wiesdorf, doch es machen auch Gaststätten in Bergisch Neukirchen, Rheindorf und Manfort mit. Los geht es um 20 Uhr. Im Shuttlebus können Bändchen für zwei Euro gekauft werden, sie gelten dann für den gesamten Abend, der Eintritt in die Gaststätten ist frei.

Die Veranstalter hoffen auch in diesem Jahr wieder auf eine entspannte und friedliche Atmosphäre. „Das war im vergangenen Jahr sehr schön, die Leute waren total locker drauf“, sagt Harenberg. Regionale Künstler und Gastronomien vorstellen, die Gäste auch mal in andere Stadtteile locken und die Kneipenszene der Stadt unterstützen, das wollen die Organisatoren erreichen. Deshalb hoffen sie, dass sich wie schon 2018 wieder tausende Leverkusener einen Abend lang durch die Stadt treiben lassen, um neue Künstler und Ecken zu entdecken. Einer der regionalen Künstler, der am Samstag zu sehen und hören sein wird, ist Jens „De Rotznas“ Büttemeyer. Er präsentiert sein Programm „Kölsch – Unplugged“.

Das umfangreiche Programm des zweiten Kneipenfestivals in 32 Locations finden Sie auf unserer Internetseite www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das zweite Leverkusener Kneipenfestival im Überblick

Mehr von RP ONLINE