1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusener Feuerwehr rettet Eichhörnchen aus Regenrohr

Happy End auf dem Dach : Feuerwehr Leverkusen rettet Eichhörnchen aus Regenrohr

Happyend auf dem Dach: Die Feuerwehr hat ein junges Eichhörnchen aus einem Regenrohr gerettet, nachdem es dort mit seiner Mutter hineingeplumpst war und festgesteckt hatte. Die Mutter hatte sich selbst befreit. Beide kamen in eine Tierklinik.

Der Notruf erreichte die Feuerwehr am Sonntag um 16.25 Uhr: Einhörnchen in akuter Not! Die Retter rückten umgehend aus zu dem Gebäude in der Kölner Straße in Opladen. An der Einsatzstelle eingetroffen, bestätigte sich die Lage. Zwei Eichhörnchen (Muttertier und ein Junges) waren in ein Regenrohr des Gebäudes gefallen und saßen dort fest. Das Muttertier konnte sich noch während der ersten Einsatzmaßnahmen selbst befreien. „Es war unklar, ob es durch den Sturz und die Befreiungsversuche verletzt wurde und wurde daher durch die Feuerwehr zur Tierklinik transportiert“, berichtet die Feuerwehr. Hingegen gestaltete sich die Befreiung des Jungtieres komplizierter und aufwändiger. Aufgrund der Lage im Regenrohr konnten die Einsatzkräfte das Tier nicht ohne weiteres erreichen. Um eine bessere Sicht zu erhalten, wurde zur Unterstützung die Rohrkamera des Vereins Dogman Tierhilfe angefordert. Mit Hilfe dieser Kamera wurde schließlich auch das Jungtier gesichtet, befreit und ebenfalls zur Tierklinik transportiert. Es gab ein Happyend: Mutter und Kind waren wieder vereint.

Insgesamt war die Feuerwehr mit zehn Kräften im Einsatz.

(bu)