1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusener Europa-Künstler präsentieren Wettbewerbsbeiträge

Leverkusener Jury entscheidet : Kreative präsentieren ihre Wettbewerbsbeiträge

In welcher Form sich die Werke auf das Europa-Thema beziehen, blieb den Künstlern überlassen. Schau und Preisvergabe sind am Sonntag, 27. Juni, im Gartensaal von Schloss Morsbroich.

Unter dem Motto „Das Beste aus Europa – aktuelle Kunst im Zeichen europäischer Verbundenheit“ lädt der Verein „e.u.r.o.ART Leverkusen & The School of Masters“ für diesen Sonntag, 27. Juni, 12 bis 18 Uhr, zu einer Präsentations- und Verkaufsausstellung mit Kunstpreisvergabe im Gartensaal von Schloss Morsbroich, Gustav-Heinemann-Straße 80, ein. Zu sehen sind unter anderem Beiträge zu dem Wettbewerb, den der Verein erstmals organisiert hat.

In welcher Form sich die Werke auf das Europa-Thema beziehen, blieb den Künstlern überlassen. So ist Anna Gold von der Natur mit bunten Wildblumenwiesen angetan. Barbara Gorel thematisiert den Femizid, weil Gewalt gegen Frauen auch in Europa zum traurigen Alltag gehört. Gorel fragt sogar: „Müssen sich Frauen zum Eigenschutz bewaffnen?“ Barbara Mende empfindet Europa als Mystic World, die ihre Geheimnisse wie ein magischer Spiegel erst auf den zweiten oder dritten Blick freigibt. Michaela Kubitta-Willms nennt ihr Bild „Connecet Europe“. Es zeigt Europa mit ineinanderfließenden Farben ohne feste Grenzen, um die starke Verbundenheit der Länder zu symbolisieren. Aber auch das Bild von Walter McSeacreek, das die Melancholie des Waldes am Waldsee und das ordentliche Chaos in der Ordnung zeigt, ist als ein Abbild Europas gedacht.

  • Das Portal „Lust auf Leverkusen“ führt
    Lückenschluss in Leverkusen : Stadt will mehr Sightseeing per App
  • Eine Besucherin in der Druckgrafik-Ausstellung im
    Kultur Bahnhof Eller zeigt Druckgrafiken : Die Wiederentdeckung einer alten Kunst
  • Bald Teamkollegen bei Borussia Mönchengladbach: Marvin
    Innenverteidiger kommt sofort : Borussia verpflichtet Marvin Friedrich von Union Berlin

Ninel Prodan-Luchkovsky hat sich Leverkusen zum Thema gemacht: Sie lässt das Bayer-Kreuz im Licht erstrahlen. Die farbintensiven Werke von Sabrina Seck lenken die Aufmerksamkeit auf die Qual der Tiere. Ihr beeindruckender Apis träumt von Freiheit und ist auf der Flucht vor den todbringenden Dolchen. Das Bild „Morning Sunshine“ malte Natalie Tumchenok aus der Erinnerung an ihre Heimat, die Ukraine. Es zeigt einen idyllischen, in Pastelltöne getauchten Urlaubsmoment am See. Elfi Kühne-Wolff hat sich als Gastausstellerin beworben. Ihre Bilder mit dem Titel „Kontroverse Standpunkte“ lassen sich überall in Europa an die weißen Wände hängen.

(gut)