Ensemble Tanztrieb Leverkusener tanzen für Menschenrechte

Leverkusen · Das Leverkusener Ensemble Tanztrieb ist nach langer Corona-Pause zurück auf der Bühne. In der neuen Produktion „Voices“ setzt es sich mit einem ewig aktuellen Thema auseinander.

„Voices“ – Krieg, Unterdrückung und Befreiung hat das Ensemble szenisch umgesetzt und dabei Stimmen aus aller Welt eingefangen.

„Voices“ – Krieg, Unterdrückung und Befreiung hat das Ensemble szenisch umgesetzt und dabei Stimmen aus aller Welt eingefangen.

Foto: Miserius, Uwe (umi)

Die acht Tänzerinnen laufen Zeitung lesend über die Bühne. Während über Lautsprecher die Schlagzeilen von Berichten über Menschenrechtsverletzungen und Krieg verlesen werden, halten sie lesend kurz inne, deuten kurz ein Schulterzucken an, dann geht es weiter im gleichen Trott, jede für sich und ohne Kommunikation.