1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusener CDU: Tierheim-Hunde  zwei Jahre steuerfrei

Antrag in Leverkusen : CDU: Tierheim-Hunde zwei Jahre steuerfrei

Die Leverkusener CDU will den Anreiz, einen Hund aus dem Tierheim zu nehmen, erhöhen und solche Vierbeiner zwei Jahre steuerfrei stellen.

 Auch in Leverkusen ist das Tierheim überfüllt, viele Hunde warten dort auf einen neuen Besitzer. Wer künftig dort einen Hund aus dem Tierschutzzentrum adoptiert, soll deshalb statt bisher ein Jahr zwei Jahre lang keine Steuern für den Vierbeiner zahlen. Das beantragt  die CDU

Matthias Itzwerth, Mitglied in der Bezirksvertretung II, erklärt: „Leider werden immer noch viele Hunde dem Tierschutzzentrum Leverkusen übergeben. Auch wenn dort hervorragende Arbeit im Sinne des Tierschutzes geleistet wird, können die Mitarbeiter nicht allen Hunden gerecht werden und ihnen ein glückliches und artgerechtes Leben ermöglichen. Wer jemals in einem Tierheim gewesen ist und in die großen Augen der dort betreuten Hunde geschaut hat, muss erkennen, dass jeder in liebevolle Hände vermittelte Hund ein glücklicherer Hund ist.“

Ziel des Antrags der Christdemokraten sei, dass sich durch die Verlängerung des Zeitraums künftig mehr Menschen für ein Tier aus dem Tierheim statt vom Züchter entscheiden. „Die Hunde haben ein schöneres Leben, der Halter profitiert und die Stadt ebenfalls, wenn es gelingt, dadurch mehr Hunde in ein stabiles Umfeld zu vermitteln“, heißt es in einer Pressemitteilung weiter.

  • Die Mischlingshündin Perlchen in der Seniorenresidenz
    Sanierung in Dormagen : Tierheim-Hunde stehen im Schlamm
  • Ein Motorroller-Fahrer stürzte, weil er einem
    Besitzer geht einfach weiter : Freilaufender Hund bringt Rollerfahrer zu Fall
  • Der Golden Retriever ist bei den
    Steuerbescheide in Mönchengladbach : Immer mehr Hunde in der Stadt

Itzwerth fügt hinzu: „Wir schlagen daher vor, in den ersten beiden Jahren auf die Hundesteuer von aktuell 156 €/Jahr zu verzichten, wenn ein Hund aus dem Tierschutzzentrum Leverkusen adoptiert wird. Wird der Hund innerhalb von zwei Jahren ins Tierheim zurückgegeben, muss die Hundesteuer für diesen Zeitraum nachgezahlt werden.“

(bu)