Wildpark Reuschenberg : Spender beschenken Rheindorfer Kinder

Privatpersonen unterstützen Aktion „Charity-Baum“ des Wildparks und der Galeria Kaufhof.

In den vergangenen Wochen waren die Besucher des Wildparks stark gefragt. Denn der voll mit Lichterketten, roten Schleifen und Weihnachtskugeln behängte Weihnachtsbaum vor dem Wildpark-Bistro suchte Abnehmer für die Aktion „Charity-Baum“.

Dieser wurde bereits zum fünften Mal aufgestellt und soll Kindern, die keine Möglichkeit haben, ein ausgelassenes Weihnachtsfest zu feiern, eine Freude bereiten. Die Kugeln werden jedes Jahr mit Wunschzetteln von Kindern bestückt. Mittlerweile ist die Aktion so bekannt, dass erste Nachfragen bereits im September laufen. In kürzester Zeit sind die Kugeln am Weihnachtsbaum verschwunden, und alle Wünsche werden erfüllt.

„Unser Ziel ist es, bedürftigen Kindern eine Freude zu machen. Oftmals sind es kleine Wünsche, die von großer Bedeutung sind“, erzählt Bistroleiterin Stephanie Fenner, die in Kooperation mit Galeria Kaufhof die Initiatorin des Projekts ist. Deshalb suche man sich Einrichtungen in Leverkusen, die sich für Kinder einsetzen.

In diesem Jahr dürfen sich die Kinder des Rheindorfer Ladens über zusätzliche Weihnachtsgeschenke freuen. Das bedeutet: Die Kinder  dürfen sich Geschenke im Wert von bis zu 15 Euro aussuchen, und Besucher des Wildparks können diese dann spenden. „Die Aktion kam so gut an, dass nicht nur alle 90 Geschenke gespendet werden konnten, sondern zusätzlich noch rund 570 Euro an Geldspenden hinzukamen“, berichtet Fenner. Die Aktion sei so stark nachgefragt, dass man gerne noch weitere Kinder beschenkt hätte, doch dies lasse die Logistik nicht zu. Manche Spender würden sogar 100 Euro geben und gleich mehreren Kindern eine Freude machen.

Die 570 Euro wurden für eine rustikale Spielküche investiert, die der Rheindorfer Laden, der in den Königsberger Platz umziehen wird, gut gebrauchen kann. Brendon Rau, Leiter des Rheindorfer Ladens, freut sich sehr über die Aktion: „Wir dürfen wirklich dankbar sein, dass es hier diese Möglichkeit für unsere Kinder gibt.“

Damit alles reibungslos verläuft, übernimmt die Galeria Kaufhof die Logistik: „Wir freuen uns, dieses Projekt immer wieder unterstützen zu dürfen“, sagt Filialleiter Ralf Sturm. „Uns wird bei der Logistik sehr viel Arbeit abgenommen. Zum Beispiel werden die Geschenke schon verpackt.“