Aktion : Eine Woche aufs Auto verzichten – wer macht mit?

Im Auto ist es trocken, der Wocheneinkauf passt in den Kofferraum, und während der Fahrt läuft die Lieblingsmusik. Aber Autos verpesten auch die Luft, verstopfen die Straßen. „Wir können so in Leverkusen nicht weitermachen, unser heutiges Mobilitätsverhalten ist zukunftsschädlich“, betonte Hans-Martin Kochanek, Leiter NaturGut Ophoven, bei der Vorstellung des Projekts „Autofreie Woche“.

Mit der Wupsi will das NaturGut anregen, das Auto stehen zu lassen und auf klimafreundlichere Verkehrsmittel umzusteigen. Dabei gehe es nicht darum, dass Auto zu verteufeln, sondern zu überlegen, welche Fahrten verzichtbar sind. Privatleute können ab dem 17. September bei diesem Verkehrs-Experiment mitmachen. Bis zum 23. September sollen möglichst viele Leverkusener Busse, Bahnen, Fahrrad oder die eigenen Füße statt des Autos benutzen.

Um den Umstieg schmackhaft zu machen, stellt die Wupsi den ersten zehn Teilnehmern ein Wochenticket für Leverkusen zur Verfügung. Weiter kündigte Wupsi-Chef Marc Kretowski an: „Im Frühjahr soll es auch ein Fahrradverleihsystem geben, und wir arbeiten an einer Mobilitätsberatungs-App.“

Dass ein Leben (fast) ohne Auto funktionieren kann, dafür ist Michael Porr ein Beispiel. Der Vater von drei Kindern erzählt: „Meine Frau und ich haben uns entschieden, dass wir möglichst wenig mit dem Auto fahren. Unser Ziel ist es, dass wir das Auto ganz abschaffen. Gerade probieren wir deshalb auch ein Carsharing-Angebot aus. Wir benutzen aber schon jetzt viel häufiger unsere Räder und Bus und Bahn. So machen wir jetzt bewusst mehrere Einkäufe wöchentlich mit dem Fahrrad oder zu Fuß.“

Auch Hans-Martin Kochanek lässt sein Auto so oft wie möglich stehen und fährt mit dem Rad zum NaturGut. „Wer während der Aktionswoche bewusst auf sein Auto verzichtet, der wird merken, wo es nötig ist und wo möglicherweise nicht“, sagt der Umweltexperte.

Die „Autofreie Woche“ läuft übrigens parallel zur „Europäischen Woche der Mobilität“.

Anmelden bis spätestens Sonntag, 16.­September, per E-Mail an ute.rommeswinkel@naturgut-ophoven.de anmelden, unter Tel. 02171-7349941 oder beim Burgfest am 16. September auf dem NaturGut.

(ena)
Mehr von RP ONLINE