1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Zivilpolizisten fassen Trickdiebe auf frischer Tat

In der Leverkusener Fußgängerzone : Zivilpolizisten fassen Trickdiebe auf frischer Tat

Zivilpolizisten haben am Dienstagmittag in der City zwei Trickdiebe, eine Frau (29) und einen Mann (38), entdeckt und nach einer Observation auf frischer Tat festgenommen. Der Kolumbianer und die Kubanerin haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz und werden einem Haftrichter vorgeführt.

Zivilpolizisten haben am Dienstagmittag in der City zwei Trickdiebe, eine Frau (29) und einen  Mann (38), entdeckt und nach einer Observation auf frischer Tat festgenommen. Der Kolumbianer und die Kubanerin haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz und werden einem Haftrichter vorgeführt. Gegen 10.45 Uhr fiel das Paar den Zivilbeamten in der Fußgängerzone erstmals auf, da es sich offensichtlich für den Kundenverkehr dortiger Banken interessierte. Mal folgte die Frau einem Kunden in die Bank, mal der Mann. Als wenig später der 27 Jahre alte Geschäftsmann eine Bank mit einem Umschlag in der Hand verließ, folgte das Duo ihm bis zu seinem vor dem Kinopolis geparkten Porsche. Kaum war der 27-Jährige eingestiegen, klopfte die junge Kubanerin an die Scheibe des Porsche und machte ihn auf Reißzwecken unter dem Hinterreifen aufmerksam, die ihr Komplize Sekunden zuvor dort hingeworfen hatte.

Auch ohne die polizeiliche Hilfe wäre die Tat an der Vorsicht des auserkorenen Opfers gescheitert. Er stieg aus und verschloss seinen Porsche, um seinen Reifen zu inspizieren. Insofern versuchte der gebückt zum Porsche heranschleichende Komplize der jungen Frau vergeblich, die Beifahrertür zu öffnen. Dem Geldumschlag auf dem Beifahrersitz so nah, gaben die Trickdiebe auf. Nicht aber die Zivilpolizisten. Sie folgten dem Duo, das sich nach dem Diebstahlsversuch trennte. Ein Team nahm die Frau an einer nahen Bushaltestelle fest. Für den 38-Jährigen endete die Fahrt mit einem Mietwagen in einer Stichstraße unweit des Tatortes vor einer Polizeisperre.

(bu)