1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Wilder Müll nach Party-Gelage am Wiembach-Weiher

Unrat in Leverkusen : Müll und Vandalismus am Wiembach-Weiher

Unbekannte haben am Wochenende eine Bank angekokelt und ihren Unrat rund um die Mülleimer verteilt.

Die Beine waren bereits ein bisschen müde von dem langen Spaziergang, und die Sonne schien so schön am Samstagnachmittag. Deshalb wollte die Leverkusenerin sich eigentlich auf einer der Bänke am Wiembach-Weiher ausruhen. "Aber ich war schockiert über das Bild, das sich mir dort bot", erzählt die 62-Jährige.

Der Mülleimer war bis oben vollgestopft mit Bechern, Plastikbesteck, Dosen und Tüten. Plastikverpackungen, Flaschen, Papier und volle Müllsäcke lagen rundherum auf dem Boden. "Besonders entsetzt war ich aber, als ich sah, dass eine Bank ganz offensichtlich angekokelt worden war", sagt die Leverkusenerein. "Wer tut so etwas?" Der Vandalismus, sagt sie, sei die eine Sache. "Das ist schlimm - aber da kann man nichts machen." Worüber sie sich aber richtig ärgert, das ist der verstreute Unrat. "Die Eimer wurden offenbar längere Zeit nicht geleert." Zwar sei der Freitagabend ein toller Frühlingsabend gewesen und bestimmt hätten viele Menschen bis spät abends auf der Wiese gesessen und gepicknickt. "Aber diese Müllmengen sammeln sich garantiert nicht an einem einzigen Abend an."

Die Bank in Opladen ist angekokelt. Foto: Privat

Und nicht nur die Bänke am Wiembach-Weiher waren am Wochenende komplett zugemüllt. "Als ich am Sonntag an der Kastanienallee spazieren war, sah es dort genauso verheerend aus." Tüten, Pizzakartons, Pappbecher und Plastikflaschen - sogar ein Gips-Kerzenständer lag dort neben dem Eimer.

Auf Nachfrage unserer Redaktion kündigte eine Stadtsprecherin an: "Um die beschädigte Bank wird sich der Fachbereich Stadtgrün kümmern. Die Mitarbeiter werden wahrscheinlich die Kunststoffleisten austauschen müssen." Den Schaden schätzen die Fachleute auf rund 1000 Euro. Deshalb werde man auch Strafanzeige gegen unbekannt erstellen.

Der Müll wurde inzwischen von den Mitarbeitern der Avea beseitigt. "Die Eimer in diesem Bereich werden einmal wöchentlich, und zwar immer am Montag geleert", sagt die Sprecherin. "Natürlich wird bei der Leerung auch das Umfeld der Mülleimer saubergemacht." Sonder-Leerungen gebe es zwar auch, allerdings nur bei Bedarf, etwa am Hitdorfer Badesee. "Wir hoffen, dass diese extreme Vermüllung ein Einzelfall war und auch bleibt", bemerkt die Stadtsprecherin. Das hofft auch die Leverkusenerin. "Ich gehe wirklich häufig am Opladener Weiher spazieren und werde das auf jeden Fall weiter im Auge behalten", kündigt sie an. Und sie fordert: "Falls die Eimer ab jetzt, wo es wärmer wird, weiterhin so voll sind, sollte die Stadt einmal darüber nachdenken, dort zusätzliche Müllbehälter aufzustellen."

(RP)