Leverkusen: Vokalensemble Art Tonale beeindruckte

Chorkonzert : Art Tonale beeindruckte mit skandinavischen Stücken

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft mit dem finnischen Oulu präsentierte das Vokalensemble Art Tonale skandinavische Chorwerke in der Kapelle der Marienschule.

Finnland steht in diesem Jahr wegen der 50-jährigen Städtepartnerschaft mit Oulu im Fokus zahlreicher Leverkusener Künstler. Und so hatte es sich auch der Chor Art Tonale zur Aufgabe gemacht, Finnland mit all seinen Facetten und besonders seinen großartigen Komponisten zu würdigen. Mit „Northern Lights“ präsentierte das Vokalensemble jetzt ein beeindruckendes Programmrt, das sich nicht nur mit Finnland auseinandersetzte, sondern mit Skandinavien allgemein.

Chorleiter Volker Wierz hatte für das Konzert durchweg anspruchsvolle Literatur ausgewählt. Die Reise durch den Norden ließ kaum einen der großen Komponisten vermissen. Besonders Edvard Griegs „Hvad est du dog skjon“ und „I Himmelen“ aus Fire Salmer beeindruckte mit gewaltigen Klängen. Bariton Rainer Konertz  wusste mit seiner stimmlichen Ausstrahlung und Präsenz zu überzeugen. Dafür sorgte auch der passende Klangraum. Denn die Kapelle der Marienschule hat genügend Volumen für prachtvollen Klang.

Die Stücke wurden übrigens alle in der Originalsprache gesungen, für die Zuhörer gab es die deutsche Übersetzung dazu. Wer das Konzert verpasst hat, der kann Art Tonale am 6. Dezember ab 19 Uhr am Festabend der Städtepartnerschaft im Forum erleben. Weitere Leverkusener Künstler sind mit dabei, unter anderem das Sinfonische Blasorchester der Musikschule, Cellist Manuel Lipstein, das „tanztrieb“-Ensemble, ein Akkordeon-Duo der Musikschule, Pianist Pietro Pittari und als Stargast Inka mit Liedern von Inka und Jukka Kuoppamäki. Karten kostenfrei im Kulturbüro.