Leverkusen: Verdi klagt gegen Verkauf am Sonntag

Nach der Absage in Wiesdorf : Verdi klagt erneut gegen verkaufsoffenen Sonntag in Leverkusen

Nachdem die Gewerkschaft mit der ersten Klage gegen die Sonntagsöffnung Erfolg hatte, folgt nun eine zweite.

Ende April war die Gewerkschaft mit einer Klage vor dem Verwaltungsgericht erfolgreich. Das Event Live Art fand ohne den geplanten verkaufsoffenen Sonntag in Wiesdorf statt. Nachdem Verdi daraufhin angekündigt hatte, Klagen auch gegen die acht weiteren geplanten Sonntagsöffnungen zu prüfen, bestätigt die Stadt Leverkusen nun eine weitere Klage.

Das Sonntagsshopping in Opladen ist während des Stadtfestes mit Kirmes am 29. Juli geplant. Die Stadt hat angekündigt, zeitnah eine neue Verordnung zur Sonntagsöffnung erlassen. Die geltende Verordnung hatte das Verwaltungsgericht kritisiert. Es fehlten in der Akte genaue Aussagen zu den Besucherströmen.

Mehr von RP ONLINE