1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen Unterführung Manforter Straße wird gesperrt

Ab 28. September in Leverkusen : Bahnunterführung Manforter Straße wird gesperrt

Ab 28. September ist der Tunnel dicht. Bis Ende Januar müssen Fußgänger auf andere Querungsmöglichkeiten ausweichen, teilt die Bahn mit.

(bu) Die Ausbauarbeiten für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) gehen weiter. Dazu wird die Fußgängerunterführung Manforter Straße für ein zusätzliches Gleis erweitert. Um die Kapazität für den Schienenverkehr zu steigern, wird die Unterführung um sieben Meter verlängert. Parallel zu den Arbeiten entsteht eine Lärmschutzwand auf der Fußgängerunterführung. Deshalb wird diese von Montag, 28. September, bis Mittwoch, 27. Januar, gesperrt, kündigt die Deutsche Bahn an. Fußgänger können als Umleitung den Weg durch den Bahnhof, über den Willy-Brandt-Ring oder die Rathenaustraße wählen. Als Alternativen für Personen mit Fahrrädern, Kinderwagen oder Rollstühlen oder Rollatoren stehen die Unterführungen an der Rathenaustraße nördlich des Busbahnhofs sowie am Willy-Brandt-Ring südlich der Fußgängerunterführung Manforter Straße zur Verfügung, empfiehlt die Bahn. Sofern Treppen kein Hindernis darstellen, könne auch die Unterquerung der Gleise am Bahnhof genutzt werden.