1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Stadt saniert Spielplatz an der Bodelschwinghstraße in Manfort.

Bodelschwinghstraße : Fitnessprogramm für Manforter Spielplatz

Verwaltung saniert den Treffpunkt an der Bodelschwinghstraße mit einem Aufwand von 167.000 Euro.

(RP)  Viel Platz zum Spielen und Toben finden Kinder in Manfort künftig wieder auf dem Spielplatz an der Bodelschwinghstraße. Die Stadtverwaltung hat dem in die Jahre gekommenen Treffpunkt bautechnisch ein Finnessprogramm verpasst. Die Sanierungsarbeiten wurden Ende November abgeschlossen. Der Spielplatz hat eine Größe von rund 1.600 Quadratmetern und liegt zwischen der Fritz-Jacobi-Sportanlage und dem Bahnhof Schlebusch. Baudezernentin Andrea Deppe und Lothar Schmitz, Fachbereichsleiter Stadtgrün, übergaben am Mittwoch den neu hergerichteten Spielplatz offiziell seiner Bestimmung.

Das Gelände wurde neu modelliert und eine große Sandspielfläche geschaffen. Die neue Ausstattung umfasst zwei Kletterspielgeräte, eine Hängematte und einen Sitzbereich mit Jugendbänken. Erhalten wurden der in der Vergangenheit viel genutzte Streetballkorb sowie der Pendelschwinger.

„Im Zuge der Umgestaltung hat der Spielplatz einen offenen und einladenden Charakter erhalten“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Dazu wurden in den Randbereichen Gehölze entfernt, die Pflanzflächen neu gefasst und die nutzbare Fläche deutlich vergrößert. Zudem wurde die sehr hohe Einzäunung – diese gehörte zum  ehemaligen Bolzplatz – entfernt.

Nach Rodungsarbeiten im Februar war im Juni mit den Bauarbeiten begonnen worden. Die Bauzeit betrug somit gut sechs Monate. Die Maßnahme wird in Höhe von 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten über das Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier 2017“ der Bezirksregierung Köln gefördert. Die Baukosten belaufen sich laut Verwaltung auf 167.000 Euro brutto.