1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Siona Link ist die einzige Frau im Team der Sicherheitszentrale des Chemparks.

Currenta : Siona Link macht den Chempark sicher

Sie ist die einzige Frau im Team der Sicherheitszentrale. Aber aufs Geschlecht komme es gar nicht an, sagt sie.

Als am 8. März weltweit der Internationale Frauentag begangen wurde, saß Siona Link gemütlich beim Sonntagsfrühstück –  mit ein paar Freundinnen. Frauenrunde zum Frauentag. Passend. Aber: „Bei uns in der Chempark-Sicherheitszentrale ist fast täglich Frauentag“, sagt die 32-Jährige schmunzelnd. Kein Wunder: Siona Link ist die einzige Frau  im dortigen Team, das für das Thema Sicherheit im Chempark zuständig ist.

Seit 2013 ist die Rettungsassistentin  in der Zentrale einer der Ansprechpartner zu allen Fragen rund um sicherheitsrelevante Ereignisse an den drei Niederrhein-Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Gerade bei dem Thema gehe es nicht um die Frage des Geschlechts, sondern um Fachkompetenz,  heißt es von Currenta.

Und die könne Link zweifelsfrei vorweisen. Auch ganz praktisch. Nach der Ausbildung war sie zehn Monate lang im Rettungswagen vor Ort im Einsatz. „In jeder noch so brenzligen Situation die Ruhe zu bewahren, die Gegebenheiten mit klarem Kopf genau zu analysieren und fachgerecht und schnell zu handeln – das habe ich von der Pike auf gelernt“, erzählt sie. Das kommt ihr bei ihren Aufgaben in der Sicherheitszentrale (Size) nun zugute, sagt sie.

Zum Beispiel das genaue Analysieren, wenn in der Size Anrufe eintreffen mit Hinweisen aus der Nachbarschaft zu ungewöhnlich erscheinenden Gerüchen oder Geräuschen, wenn Meldungen ankommen zu Verletzten im Chempark oder zu Betriebsstörungen. „Jeden Anruf ernst zu nehmen und die Fakten zu notieren, das ist wichtig, um im Fall der Fälle umgehend die richtigen Maßnahmen einleiten zu können“, betont Link. Dass sie als Frau in einem noch eher männertypischen Arbeitsbereich tätig ist, macht ihr nichts aus. „Wir sind hier eine tolle Gemeinschaft, unterstützen und helfen uns gegenseitig und lernen voneinander.“ Ob Mann oder Frau, das sei egal.

Der Reiz am Job: „Die Arbeit ist niemals eintönig, sondern stets abwechslungsreich und herausfordernd. Zudem übernehme ich gerne Verantwortung.“ Zum Thema Sicherheit im und um den Chempark beitragen zu können, mache sie auch stolz. Zumal, wenn es positive Rückmeldungen gibt. Die haben die Kollegen parat: „Siona ist eine sehr umsichtige Kollegin mit hoher Auffassungsgabe und Verantwortungsbewusstsein“, lobt etwa Jörg Winter, der den operativen Dienstbetrieb in den Sicherheitszentralen des Chempark leitet.

Und noch eines hebt Siona Link über ihre Arbeit hervor: „Die Möglichkeit, mich fachlich weiterzubilden.“ Davon hat sie auch schon Gebrauch gemacht. Vor einem Jahr hat Link eine Zusatzqualifikation zum Notfallsanitäter abgeschlossen. „Die Chance zur beruflichen Weiterentwicklung ist hier gegeben. Ich kann nur allen Frauen Mut machen, sich auch in eher männertypischen Berufen zu bewerben“, macht die 32-Jährige Werbung für einen Job im Chempark, so wie sie ihn hat.