Leverkusen: Schlebusch zeigt Kunst im Schaufenster

Ausstellung : Leverkusens größte Kunstgalerie

Ein Rundgang durch die Ausstellung „Kunst in Schlebuscher Schaufenstern“.

Mit insgesamt 24 Händlern stellten diesmal so viele Teilnehmer ihre Schaufenster und Läden zur Verfügung wie selten zuvor, beschrieb Hans-Peter Teitscheid, Vorstandsmitglied der Werbe- und Fördergemeinschaft (WFG) Schlebusch. Gemeinsam mit WFG-Vorsitzendem Ulrich Kämmerling und Egon Baumgarten von der Künstlervereinigung „Spektrum“ sowie einigen Kunstschaffenden begleitete er die Führung. Baumgarten lobte: „Die Aktion hat sich – nicht zuletzt dank der guten Kooperation – zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. Dabei ergeben sich immer gute Symbiosen zwischen Künstlern und Ausstellern.“

Noch bis Sonntag, 28. Oktober, präsentieren 27 Künstler – nicht alle gehören zum „Spektrum“ – rund 100 Werke aus ihrem Fundus. Eine von ihnen ist Roswitha Simon. Sie ist seit Beginn an mit von der Partie. „Ich freue mich, dass ich meine Bilder auf diese Weise einer breiten Öffentlichkeit zeigen kann“, sagte die Malerin, die sich für den Fotografen ausnahmsweise zu „Kunst vor dem Schaufenster“ verleiten ließ. Sie hat sich auf Acryl, Misch- und Spachteltechnik konzentriert.

Einige ihrer Arbeiten sind im Modegeschäft „Quo Vadis“ zu sehen. Dort fügen sich die warmen Erdtöne diverser Landschaftsbilder perfekt ins herbstlich dekorierte Schaufenster ein. Die Hobbykünstlerin bildet aber nicht nur Natur, sondern fast noch lieber Menschen ab. „Es ist immer eine neue und spannende Aufgabe, den Menschen zeichnerisch zu begreifen“, beschrieb sie und ergänzte: „Mein Bestreben ist es vor allem, die Gedanken und Gefühle von Menschen mit der Kraft der Farbe auszudrücken.“

Weitere Teilnehmer sind unter anderem Elke Schmitz vom Kunstbeirat, die sich auch um die Organisation kümmert. Sie ist mit stark abstrahierten Sommerbildern vertreten. Lore Kebekus – Mutter der Entertainerin Carolin Kebekus – hat gegenständliche Motive beigesteuert. Ulrike Pathe hat sich auf Seidenmalerei spezialisiert, während Ursula Samse diverse Keramiken präsentiert.

Eines ihrer Werke stellt sie im Übrigen den Gewinnern des Preisausschreibens zur Verfügung, das mit der Aktion verbunden ist. Teilnahmescheine liegen in den beteiligten Geschäften aus, die am Plakat zu erkennen sind.

Mehr von RP ONLINE