Zivilstreife in Leverkusen Raser fordert anderen Fahrer zum Rennen heraus - leider einen Polizisten

Leverkusen · Das hatte sich der Autofahrer wohl anders vorgestellt: Der potenzielle Raser soll in Leverkusen ein anderes Auto zu einem Straßenrennen aufgefordert haben. Ausgerechnet das war aber eine zivile Streife der Polizei.

Der 25-jährige Fahrer habe die Zivilpolizisten in der Nacht zum Mittwoch zu einem Rennen animieren wollen, sagt die Polizei am Mittwochmorgen. Mit Blickkontakt hat er demnach an einer Ampel auf der Oulustraße im Stadtteil Schlebusch seinen Motor aufheulen lassen.

Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt hielten die Polizisten den Mann an. Er stand nach Polizeiangaben unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Seinen Führerschein hatte er wegen anderer Delikte bereits zuvor abgeben müssen.

(see/dpa)