Von Motorroller ziehen lassen Radfahrer verletzt sich nach Sturz in Leverkusen schwer

Leverkusen · In Leverkusen-Rheindorf hat es am Sonntagnachmittag einen Unfall gegeben, bei dem sich ein Radfahrer schwer verletzte. Doch der alkoholisierte Mountainbiker war selbst schuld.

Der 24-Jährige hielt sich während der Fahrt an einem Motorroller eines Bekannten (23) fest und ließ sich ziehen. In einer Kurve stürzte der Mountainbiker und verletzte sich schwer.

Nach dem Besuch an einem See fuhr der 23-Jähriger gegen 16 Uhr mit seiner Begleiterin (24) auf dem Motorroller über die Yitzhak-Rabin-Straße in Richtung Hitdorf. An dem Roller hielt sich der 24-jährige Freund auf seinem Fahrrad fest. Im Verlauf einer "S-Kurve" stürzte der Mann und verletzte sich schwer. Sein Bekannter hielt jedoch nicht an, sondern fuhr weiter. Kurze Zeit später tauchte der Motorroller in Sichtweite der Unfallstelle auf, entfernte sich aber erneut.

In der Zwischenzeit hatten Ersthelfer den Rettungsdienst alarmiert. Ein wenig später eintreffender Notarzt kümmerte sich um die Versorgung des Verletzten. In einem Krankenwagen fuhren Rettungskräfte den 24-Jährigen in eine nahegelegene Klinik. Das Verkehrskommissariat 2 ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

(seeg)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort