Leverkusen: Prinz Kerbi I. zum Sessionsauftakt mit dem OB im Schlagabtausch.

Sessionsauftakt : Eine Rettungsboje für den Prinzen

Sessionsauftakt: Erster Schlagabtausch zwischen Prinz Kerbi I. und Oberbürgermeister Uwe Richrath.

Pünktlich zur Sessionseröffnung am 11.11. lud Uwe Krause, Präsident des Festausschusses Leverkusener Karneval (FLK) zur Prinzenvorstellung die Karnevalsgesellschaften ins Bürgerhaus nach Alkenrath ein. „Wie ich sehe, hat Herr Krause einen neuen Praktikanten dabei.“ Mit diesen Worten begrüßte Oberbürgermeister Uwe Richrath den neuen Prinzen Karneval.

Mit bürgerlichen Namen heißt Prinz Kerbi (Körbi gesprochen) Sebastian Kehrbaum. Er ist 35 Jahre alt und lebt in Lützenkirchen. Seit 2014 ist er im Leverkusener Karneval aktiv. Zuvor hat der diplomierte Ernährungswissenschaftler mehrere Jahre in Bayern und Hessen verbracht, bis er in seine Heimat Leverkusen zurückkehrte. Aufgewachsen ist Prinz Kerbi „zweisprachig“. Er verbrachte manchen Karnevalstag bei seiner Oma im Ruhrpott und kennt sich nicht nur mit Alaaf,  sondern auch mit Helau aus. „Man kann das aber nicht vergleichen, im Rheinland geht’s im Karneval anders zu als im Pott“,  berichtet Kehrbaum mit einem Lachen.

Unterstützt wird der Lützenkichener von seinen Adjutanten Norbert Hülstrunk und Bernd Engels. Beide sind seit vielen Jahren im Karneval in Leverkusen tätig und stehen dem jungen Prinzen mit vollem Einsatz zur Seite. Denn sie sind auch dafür verantwortlich,  dass Kerbi zum 66. Jubiläum der Prinzengarde Opladen Prinz  ist. „Aus einer Schnappsidee 2014 ist jetzt Wirklichkeit geworden“, beschreibt Kehrbaum seinen Entschluss.  Außerdem immer an der Seite des Prinzen sind die beiden Pagen Enya Rüter und Jessica Winzer.

Um standesgemäß während der Session reisen zu können, bekommt der passionierte Feuerwehrmann von Uwe Richrath ein Feuerwehrbobbycar. Der passende Helm fehlt natürlich nicht, und als Zusatz gibt’s noch eine Rettungsboje. „Falls der Prinzen-Job zu langweilig wird, kannst Du immer noch „BayWatch“-Star werden“, scherzt der Oberbürgermeister. Neben seinem Engagement bei der Feuerwehr ist Sebsatian Kehrbaum in seiner Freizeit ein aktiver und begeisterter Triathlet. „Ich werde es Ihnen zeigen, zu Lande und zu Wasser“, kontert Prinz Kerbi I den Oberbürgermeister.

Der junge Prinz will Schwung in die Session bringen – und: „In der Stadt laufen viele Dinge langsam, das wird sich ändern, wenn ich die Macht habe und wir die Alten in den Ruhestand geschickt haben“,  lautet  Prinz Kerbis kecke Ansage an   den Oberbürgermeister. Bei allen Neckereien ist Uwe Richrath stolz, dem neuen Prinzen sein Schiffchen aufsetzten dürfen. „Ich freue mich auf eine tolle Session mit Prinz Kerbi und natürlich auf die Retourkutsche während der Prinzenproklamation“, sagt Richrath.

Drei Karnevalisten aus Leverkusen zeichnete der „Bund Deutscher Karneval“ aus. So bekamen Rolf Schumacher und Karl „Robbi“ Goller den Ehrenorden in Gold und Udo Totzke in Silber für langjährige Vorstandsarbeit.