1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Parken in Opladen kostet demnächst ab 20 Cent

Bezirk I stimmt für neue Gebührenordnung : Parken in Opladen ab 20 Cent

Die städtischen Parkgebühren auf öffentlichen Straßen ändern sich – wieder einmal. Politik und Stadt Leverkusen haben die Gebührenordnung durcheinandergewirbelt, erweitert und mit neuen Preisen versehen. Die Autofahrer müssen jetzt mehr aufpassen, da in den Zentren Schlebusch, Wiesdorf und Opladen sehr unterschiedliche Tarife gelten. In Opladen kann ab 20 Cent geparkt werden.

Die Bezirksvertretung I stimmte jetzt den Änderungen einstimmig zu. Mit der letztlich bindenden Genehmigung durch den Stadtrat ist zu rechnen. Die neue Parkgebührenordnung (für öffentliche Straßen) wurde in einem monatelangen Diskussionsprozess zwischen den Kommunalpolitikern, den Werbegemeinschaften und den städtischen Experten erarbeitet. Vor allem die Einführung der heute geltenden Parkordnung in Schlebusch hatte für massive Proteste gesorgt. Die geplante Gebührenerhöhung, die Tages-, Wochen- und Monatstickets sollen Mehreinnahmen von 40.000 Euro bringen. Die Neuerungen (alle Preisangaben gelten für Tickets am Automaten für städtische Straßen und Plätze. Die Preise bei Nutzung von elektronischen Systemen sind zirka 20 Cent bis vier Euro höher). Dies ändert sich in den drei Zentren:


Wiesdorf In der Stadtmitte wird versucht, mehr Autofahrer in die nicht ganz ausgelasteten Tiefgaragen zu bekommen. Parkgebühr auf den Straßen rund um das Einkaufszentrum (Zone 1): 1,80 Euro pro Stunde (bisher: 1,50 Euro) in den anderen Zonen: 1,50 Euro/Stunde. Parkhöchstdauer Barmer Platz künftig: 3 Stunden. Dhünnstraße (ab Erholungshaus bis Rheinallee), Große Kirchstraße, Adolfsstraße und Carl-Leverkus-Straße: künftig auch ein Tagesticket für vier Euro (in Zone 2).


Opladen Hier wird eine Mindestparkgebühr von 0,20 Euro eingeführt. Der Stundenpreis: 1,20 Euro. Weitere Regelungen: Parkplatz Stauffenbergstraße: Tagesticket zwei Euro, Wochenticket sechs Euro. Ein Monatsticket ist nicht geplant. Wiembachallee/Alte Ruhlach: Tagesticket: vier Euro, Wochenticket: 14 Euro. Für dieses Gebiet wird in Teilen die Parkhöchstdauer mit Parkscheibe von zwei auf vier Stunden erhöht. Ausgenommen: An der Robertsburg, Rolandstraße und Lucasstraße und Burgplatz. Dort kann mit Parkscheibe zwei Stunden geparkt werden.


Schlebusch Stundenpreis: grundsätzlich 1,20 Euro. Rund um den Marktplatz gilt wieder die Parkscheiben-Regelung (zwischen einer Stunde und vier Stunden). Das gilt aber laut Stadt später: „Im gesamten mit Parkscheibe bewirtschafteten Gebiet wird ein Tagesticket für vier Euro, ein Wochenticket für 14 Euro und ein Monatsticket für 40 Euro eingeführt.“ Und: Auf dem großen Teil des Marktplatzes gilt nur das Tagesticket, der kleinere Teil ist für Tages-, Wochen- oder Monatsticket tabu.

Für den Marktplatz selbst wird das Parken mit Parkscheibe ab 13 Uhr zeitlich verändert: vier Stunden für den größeren Teil, eine Stunde für den kleineren Teil. Im Bereich Gezelinallee (nahe Hit-Markt) fällt die Parkscheinpflicht weg.