Leverkusen-Opladen: Drei Verletzte bei Brand in Wohnung

Feuer in Leverkusen-Opladen: Drei Verletzte bei Brand in Wohnung

Am Donnerstagabend hat es in Opladen in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Drei Hausbewohner kamen ins Krankenhaus. Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Feuerwehr schwierig.

Eine Passantin hatte gegen 23.10 Uhr Rauch aus dem Fenster einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Reuschenberger Straße gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, hatte sich der Bewohner der betroffenen Wohnung bereits ins Freie gerettet.

Feuerwehrleute gingen mit Atemschutz in das Gebäude und schirmten das restliche Gebäude mit einem Rauchvorhang ab. An der Rückseite des Hauses stiegen Feuerwehrleute mit Atemschutz über tragbare Leitern durch ein geöffnetes Fenster in die betroffene Wohnung ein. Dort löschten sie den Brand.

Da das Feuer auf die Zwischendecke übergegriffen hatte, gestalteten sich die Nachlöscharbeiten laut Feuerwehr mühsam. Die gesamte Holzvertäfelung der Decke musste entfernt werden, um eventuelle Glutnester zu finden. Die Feuerwehr setzte Wärmebildkameras ein. Anschließend wurde das Gebäude gelüftet.

  • Fotos : Feuerwehr löscht Brand in Mehrfamilienhaus in Leverkusen

Der Bewohner der Brandwohnung und zwei weitere Menschen hatten Rauch eingeatmet. Sie wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Später meldeten sich zehn Bewohner des Nachbarhauses, die angaben, Rauch eingeatmet zu haben. Der Rettungsdienst untersuchte sie, ins Krankenhaus kamen sie nicht.

Die Bewohner konnten noch in der Nacht in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz waren 44 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes.

(lsa)