Hilfe für Bienen in Leverkusen Naturgut sorgt für Blühwiesen im Garten

Leverkusen-Opladen · Wer Garten oder Balkon fit machen will für Wildbienen und Co., sollte jetzt Nisthilfen aufstellen und bald Blühwiesen säen, rät das Naturgut und bietet Hilfe an.

 Bienen auf Blüten im Naturgut sind bald wieder zu sehen.

Bienen auf Blüten im Naturgut sind bald wieder zu sehen.

Foto: Ludmilla Hauser

Wenn die Temperatur über zehn Grad steigt und die Sonne scheint, herrscht auf dem Naturgut Ophoven reger Flugbetrieb. Tausende von Wildbienenmännchen sind auf Brautschau. „Wer seinen Garten oder Balkon fit machen will für Wildbienen und Co., der sollte jetzt damit beginnen Nisthilfen aufzustellen und Blühwiesen zu säen“, rät Matthias Rawohl vom Naturgut. Die Mauerbiene ist eine der ersten Bienen, die zu sehen ist. Besucher des Areals in Opladen können bald ganze Schwärme vor den Wildbienenstationen sehen.

Das Naturgut hat innerhalb der Kampagne „Leverkusen blüht auf!“ neue Insektennisthilfen entwickelt. „Die Modelle ,Leverkusen‘ sind sehr hochwertig und ein richtiger Hingucker“, erläutert der Leiter des städtischen Projekts. Die Niströhren sind in trockenes Eschenholz gebohrt. Die Rückwand ist abnehmbar, so können die Nisthilfen nach acht  bis zehn Jahren auch gereinigt werden. „Der Grund für die neue Entwicklung war, dass die handelsüblichen Nisthilfen häufig nicht taugten“, betont  Rawohl.

Ähnlich sei das auch mit den Samenmischungen für Blühwiesen. Das Naturgut hat für unterschiedlichen Boden und Standorte drei Varianten zusammenstellen lassen. „Sie garantieren, dass die Wildblumen im Sommer prächtig blühen und den Insekten als Nahrungsquelle dienen können“, betont der Biologe. Sonnige, halbschattige oder schattige Standorte werden ebenso bedient wie magere oder etwas fettere Böden.

„Anfang April, wenn die Temperaturen steigen, ist der richtige Termin für die Aussaat. Unter günstigen Bedingungen keimen die meisten Samen, nachdem es warm wird, innerhalb von zwei bis vier  Wochen“, erläutert Rawohl. Etwa acht bis zwölf Wochen nach der Aussaat könne man mit dem Blühbeginn rechnen. Rund 30 Arten, wie Kuhkraut, Lein, Färber-Resede, Kamille, Klatschmohn, Saat-Wucherblume, Kornblume, Kornrade, Nelken-Leimkraut, Malve oder Acker-Ringelblume schmücken dann das Beet.

Die Leverkusener Saatgutmischungen sind beim Naturgut erhältlich. Die Saat für fünf Quadratmeter kosten 3,45 Euro plus. Versandkosten, bei zwei  bis 20 Samentüten betragen die Versandkosten insgesamt zwei  Euro. Folgende Mischungen sind erhältlich: Sommerpracht (für nährstoffarme Böden, im Halbschatten), Buntes Buffet (für fette nährstoffreiche Böden), Farbspektakel (für magere Böden und sonnige Standorte).

Nisthilfen für Bienen sind in zwei Variationen erhältlich: eine mit grünem Schrägdach, die andere mit rotem Flachdach. Sie kosten 70 Euro. Der Spechtschutz kostet fünf  Euro extra. Die Nisthilfe „Leverkusen“ und die Samenmischungen können unter Angabe der Ausführung/Mischung und der Rechnungsadresse unter bestellung@naturgut-ophoven.de bestellt werden oder auf dem Naturgut (Talstraße 4) abgeholt werden.

(bu)