1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen Musikprojekt an der GGS Wuppertalstraße

GGS Wuppertalstraße : Minimusiker spielen eigene CD ein

Die Schüler der GGS Wuppertalstraße haben sich über Monate an einem Musikprojekt beteiligt. Bald ist die CD fertig.

Die Kinder der GGS Wuppertalstraße haben es gut. Sie brauchen sich keine Gedanken mehr über die passenden Weihnachtsgeschenke für die Eltern, Oma und Opa oder die Patentante machen. Sie haben nämlich schon etwas Einzigartiges für alle Lieben. Selbstgemacht, versteht sich. Aber sie haben auch schon vor fast einem Jahr damit begonnen, eine CD vorzubereiten, die an zwei Terminen aufgenommen wurde und nun bald ausgeliefert wird.

Ehrlich gesagt hatte das Lehrerkollegium nicht in erster Linie die Herstellung von Weihnachtspräsenten im Sinn, als es sich für die Teilnahme am Projekt „Minimusiker“ entschied, sondern vielmehr fachkundige Unterstützung für den Musikunterricht gewünscht. Denn keiner hat ein entsprechendes Studium, alle unterrichten fachfremd Musik. Dass vor allem Singen wichtig ist im Verlaufe eines Schulmorgens, darüber waren sich ohnehin alle einig.

Konrektorin Sandra Hasenclever stieß über Facebook auf das Projekt Minimusiker, das genau dazu ein Komplettpaket als Unterstützung anbietet. Zunächst bekam die Schule eine Auswahl alter und neuer Kinderlieder mit Playbacks, die das Einüben der Songs erleichtern, und dazu didaktisch aufgearbeitete Lehrermaterialien. Die enthielten nützliche Tipps zum Einstudieren und Vorschläge für eine leichte Instrumentierung.

Damit wurde an der Wuppertalstraße seit Anfang des Jahres in allen Klassen gearbeitet, und im Juni konnten alle Schüler so viele Lieder, dass es für einen ersten CD-Aufnahmetermin reichte. Für die Zeit von Sommer bis November gab es dann ein zweites Liederpaket, wieder passend zur Jahreszeit, jetzt mit Herbst-, Advent- und Weihnachtsliedern. Seit Wochen wurde schon „We Wish you a Merry Christmas“ geschmettert.

Als die beiden Musiker Meike und Thorsten vor zwei Wochen erneut mit ihrem Technikteam von Minimusiker samt technischem Equipment zum zweiten Aufnahmetag nach Bergisch Neukirchen kamen, da war alles schon beinahe Routine. Stimme aufwärmen und lockern, das ist ebenso wichtig wie eine gute, fröhliche Stimmung zu schaffen, in der es sich gerne und möglichst gut singen lässt. Das beherrschen die beiden Profis perfekt. Sandra Hasenclever ist begeistert von der gesamten Aktion, die nun auch noch ein bleibendes Ergebnis beschert.

Die Gestaltung des Layouts sei auch ganz einfach gewesen. Da konnte man online sämtliche Daten und natürlich die ausgewählte Liedfolge in ein vorbereitetes Formular eintragen.

Nun sind alle schon ganz gespannt auf die neue CD. Ob die Kinder sich wieder erkennen werden? Auf jeden Fall werden sie sich beim Hören an eine schöne Zeit und auch ein paar aufregende Momente erinnern. Daran, wie zuerst alle gemeinsam in der Turnhalle gesungen haben, und wie anschließend jede Klasse einzeln ins portable „Tonstudio“ gebeten wurden.

Finanziert wurde das Projekt von den Eltern, die den Kauf von CDs zugesagt haben. Nachhaltig ist die Aktion auch für die Schule. Denn die Lehrer, die sich zusätzlich durch Musikfortbildungen weiter qualifiziert haben, können die erarbeiteten Materialien weiter nutzen. So werden auch noch künftige Schü­lergenerationen davon profitieren. Außerdem haben sie den guten Umgang mit der Stimme geübt und mehr Sicherheit in der Vermittlung, etwa von besonderer Rhythmik, gewonnen. Und ein Zertifikat hat die Schule auch bekommen.