1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Musical "Massachussets" kommt ins Forum.

Musical : Mit den Bee Gees die Hüften schwingen lassen

Im Mai kommt das Musical „Massachusetts“ ins Forum. Die Besucher erwartet ein Abend voller bekannter Hits im Glitzerambiente.

(cebu) Unsterbliche Melodien, eine einzigartige Karriere und das Lebensgefühl, das schon John Travolta zu seinem „Saturday Night“-Hüftschwung inspirierte – das Musical „Massachusetts“ huldigt den Bee Gees mit einer musikalisch-biografischen Hommage. Am Mittwoch, 8. Mai, 20 Uhr, lassen The Italian Bee Gees samt Band, Tänzern und Backgroundsängerinnen im Forum Leverkusen die Superhits der britisch-australischen Pop-Gruppe in einer Live-Inszenierung lebendig werden.

Als Stargäste dabei: die früheren Bee-Gees-Mitglieder Blue Weaver (Keyboard), Vince Melouny (Leadgitarre) und Dennis Bryon (Drums).

 Walter, Davide und Pasquale Egiziano treten als Barry, Maurice und Robin Gibb auf.  Auch einige Wegbegleiter der Bee Gees sind auf der Bühne zu Gast.
Walter, Davide und Pasquale Egiziano treten als Barry, Maurice und Robin Gibb auf.  Auch einige Wegbegleiter der Bee Gees sind auf der Bühne zu Gast. Foto: Gregor Eisenhuth

Barry, Maurice und Robin Gibb haben als Bee Gees Musikgeschichte geschrieben: „Stayin’ Alive“, „Night Fever“, „How Deep Is Your Love“, „Tragedy“, „You Win Again“ und unzählige weitere Hits haben die drei Brüder mit dem markanten hohen Gesang zur „erfolgreichsten Familienband aller Zeiten“ (Guinnessbuch der Rekorde) und die Bee Gees unsterblich gemacht.

Benannt nach dem ersten weltweiten Nummer-eins-Hit „Massachusetts“ (1967), zelebriert das Musical die einzigartige Karriere der Gibbs-Brüder mit all ihren Höhen, aber auch mit ihren Tiefpunkten, den Trennungen und Soloversuchen – und den Comebacks. Dabei gehen The Italian Bee Gees über eine bloße Kopie des Originals weit hinaus.

  • Niederrhein : Bee-Gees-Fieber im Wunderland
  • Kalkar : Bee-Gees-Fieber im Wunderland
  • Kerken : Nieukerk im Bee-Gees-Fieber

Die drei Brüder Walter, Davide und Pasquale Egiziano kopieren die Bee Gees dabei nicht einfach, sondern zitieren vielmehr die Kostüme und das Aussehen. Dafür ist die Ähnlichkeit der Stimmen geradezu frappant.

Und weil es den Italian Bee Gees gelingt, die Hits und den Sound nicht nur zu covern, sondern jene vertraute Aura einer ganzen Epoche hervorzuzaubern, die die Fans an den Gibbs-Brüdern so lieben, hat Robin Gibb vor seinem Tod der Show persönlich seinen Segen gegeben – und damit wohl das höchste Qualitätssiegel überhaupt verliehen.

Um die Authentizität der Show vollkommen zu machen, sind als musikalische Zeitzeugen und Stargäste die früheren Bandmitglieder Blue Weaver (1975 – 1980) am Keyboard, der Gitarrist Vince Melouny (1966 – 1969) und Dennis Bryon (1974 – 1979) am Schlagzeug mit an Bord – und tragen die eine oder andere Anekdote und persönliche Note bei.

Bei „Massachusetts“ taucht das Publikum einen Abend ganz tief ein in die glitzernde Disco-Ära und erlebt ein Musical voller unvergesslicher Hits. Der ein oder andere dürfte dabei in Erinnerungen an die eigene glorreiche Discozeit schwelgen, vielleicht erscheinen manche Zuschauer ja auch in passender Garderobe. Einem Abend mit Glitzerfaktor dürfte jedenfalls nichts im Wege stehen.