Leverkusen Leverkusener Schulen Sieger bei Wettbewerb

Gewinner der Sparda-Spenden-Wahl 2018 : Sparda-Bank fördert Schulprojekte

Landrat-Lucas-Gymnasium (1500 Euro) und GGS Heinrich-Lübke-Straße (2000 Euro) gehören zu den Gewinnern.

Weil er als Fünftklässler im Musikunterricht meist nur Quatsch gemacht hat, musste Kay regelmäßig nachsitzen – beim Schulorchester. „Während die anderen probten, musste ich zuhören“, erzählt der Schüler vom Landrat-Lucas-Gymnasium. Und weil der Junge so oft nachsitzen musste, entschied er irgendwann: „Dann kann ich auch gleich mitmachen.“ Das ist nun sechs Jahre her. Seitdem spielt Kay im Orchester Saxofon.

Rund 50 Schüler aller Jahrgangsstufen gehören zum LLG-Orchester. Sie treffen sich freitags nach der Schule, um mit den beiden Leiterinnen Lilli Herbold und Emma Friedman zu proben. „Jeder darf bei uns mitmachen“, sagt Violinistin Sahaana. „Egal ob Anfänger oder Jugend-musiziert-Teilnehmer.“ Zwei große Konzerte gibt das Orchester im Jahr, außerdem spielen die Musiker bei der Einschulungsfeier, beim Sommerfest und beim Tag der offenen Tür. „Wir spielen, wann immer wir die Gelegenheit bekommen“, sagt Lilli Herbold. So auch in der Filiale der Sparda-Bank in Opladen. Denn die jungen Musiker haben bei der diesjährigen Sparda-Spenden-Wahl 1500 Euro Preisgeld gewonnen. „Von dem Geld können wir unsere Orchesterfahrt finanzieren oder Instrumente reparieren“, sagt die Leiterin.

Bei dem Wettbewerb konnten sich Schulen unter dem Motto „Wir lassen der Kreativität freien Lauf“ in drei verschiedenen Kategorien bewerben und selbst online abstimmen. „Die Projekte waren wieder sehr überraschend“, sagt Filialleiterin Christina Spermann. Die Sparda Bank West unterstützt die Gewinner mit Geldern aus den Reinerträgen ihres Gewinnsparvereins. 435 Schulen haben sich beteiligt, zwei Leverkusener Schulen sind unter den Siegern. Neben dem LLG auch die GGS Heinrich Lübke-Straße. „Wirklich toll, dass die Sparda-Bank solche Projekte unterstützt, von denen die Schüler profitieren“, betonte Dezernent Marc Adomat bei der Gewinnübergabe.

Die Schüler der GGS Heinrich-Lübke-Straße können es kaum erwarten, ihre Projektidee, einen Naturgarten, in die Tat umzusetzen. „Seit Wochen gibt es kein anderes Thema als den Wettbewerb“, erzählt Rektorin Bianca Menzel. Keisha aus der dritten Klasse stellt die Wettbewerbsidee, die die Sparda-Bank mit 2000 Euro unterstützt, vor: „Wir möchten eine Schmetterlingswiese anlegen, Hochbeete aufstellen und die Mauer auf dem Schulhof mit Schmetterlingen verzieren“, sagt die Neunjährige. Jedes Kind darf ein Schmetterlingsmosaik gestalten. Künstlerin Britta Reinhardt, die die Mosaik-Kunst in Marokko gelernt hat, hilft ihnen dabei. Ziel ist es, dass am Ende 250 bunt-glitzernde Schmetterlinge die Mauer zieren. Doch bis dahin müssen die Kinder geduldig sein. Denn die Künstlerin kündigt an: „Wahrscheinlich können wir die Mosaike erst im Frühjahr aufhängen.“