Leverkusen Kölner Tatort-Kommissare ermitteln im Forum

Dreharbeiten : Tatort-Kommissare ermitteln im Forum

Leverkusen wird erneut zur Filmkulisse für den Kölner Tatort. Ballauf und Schenk müssen diesmal einen Mord klären.

Biolehrerin Frau Wessel (gespielt von Ines Marie Westernströer) hatte sich schon gewundert, dass ihr sonst so strebsamer Schüler Jan so kurz vor dem Abitur in der letzten Klausur fehlte. Als die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ihr das Foto eines Toten zeigen, kann sie den Schüler sofort identifizieren. Die Leiche des 17-Jährigen wurde an einem See-Ufer bei Köln gefunden. Auf die Ermittlungen der Polizei reagieren die Kursteilnehmer abweisend. Und kurz nach der Befragung an der Schule taucht im Internet ein Video von Freddy Schenk auf, das ihn in Erklärungsnot bringt.

Für die zweite Szene dieser Tatort-Geschichte aus der Feder von Johannes Rotter, die in einer Schule spielt, haben sich die Produzenten der Fernsehreihe diesmal das Leverkusener Forum als Kulisse ausgesucht. „In Köln hatten wir – aufgrund der angespannten Schulsituation – Schwierigkeiten ein Schulgebäude für den Dreh zu finden. Also haben wir unsere Netze ausgeworfen“, erklärte Produktionsleiterin Marion Sand, die für die ganze Organisation und Logistik der Dreharbeiten zuständig ist. Es lag nah nach einem geeigneten Drehort in unmittelbarer Nähe zu suchen: „Leverkusen liegt schließlich vor den Toren Kölns.“ Das Forum überzeugte die Macher auf Anhieb: „Die klare Ästhetik, die die Räume haben, war ausschlaggebend, um hier eine glaubhafte Schulsituation zu inszenieren.“ Der Aufwand für Crew und Cast, den Dreh für eine Woche nach Leverkusen zu verlegen, sei aufgrund der Nähe zu Köln überschaubar. „Wenn die Brücke endlich funktionieren würde, dann hätten wir weniger Probleme, mit den Lastwagen drüber zu fahren, aber ansonsten ist alles prima.“

Und Filmregisseur Felix Herzogenrath (Gefangen im Paradies, Der Staatsfeind) zeigte sich ganz angetan vom weiträumigen Forum. „Die Kulisse ist großartig, und das Forum ist wirklich toll. Ich war im Vorfeld überrascht, dass es so ausgebucht ist. Hatte eigentlich gedacht, dass es einfacher wäre, einen Termin zu bekommen. Aber jetzt habe ich erfahren, wie viele tolle und schöne Veranstaltungen hier stattfinden und wie toll das Kulturprogramm ist.“

Große Hindernisse habe es bei der Umsetzung im Forum nicht gegeben, berichtete auch Produzentin Sonja Goslicki. Im Gegenteil: „Die Räume sind groß und passen perfekt in unser Konzept. Es wäre schwierig gewesen, einen anderen Ort zu finden, an dem wir an einem Stück hätten drehen können, so wie hier. Das wäre dann auch eine große finanzielle Belastung gewesen.“

In einer kurzen Pause ließen sich die Hauptdarsteller, die die Hauptkommissare Ballauf und Schenk spielen, mit ihren Kollegen fotografieren. Vom Dreh war die Öffentlichkeit ausgeschlossen, schließlich soll noch nicht alles verraten werden.

Mehr von RP ONLINE