1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen knackt bei Inzidenz wieder die 1000er-Marke​

Corona aktuell : Leverkusen knackt bei Inzidenz wieder die 1000er-Marke

Die hochansteckenden neuen Subvarianten von Omikron sorgen in Kombination mit nur noch wenigen Corona-Regeln für mehr Ansteckungen: So ordnet Amtsarzt Martin Oehler die derzeit wieder ansteigenden Zahlen in der Stadt ein.

Das Impf-/Abstrichzenturm der Praxis Klünsch & Partner in Opladen ist an die Düsseldorfer/Ecke Gerhart-Hauptmann-Straße umgezogen. Und gefühlt ist die Warteschlange vor dem Eingang wieder größer geworden. Das könnte zu den Corona-Zahlen passen, die deutlich nach oben gehen. Am Donnerstag knackte Leverkusen erneut die 1000er-Marke bei der Inzidenz.

Amtsarzt Martin Oehler ordnet ein: „Der erneute Anstieg der Inzidenz der 7-Tage-Inzidenz in Leverkusen folgt dem allgemeinen Trend. Das ist zum einen auf die neuen Omikron-Subvarianten BA.5 und BA4 zurückzuführen, die noch ansteckender als die bisherigen Subtypen sind und den ursprünglich erhofften Sommereffekt einer Absenkung der Dynamik ins Gegenteil verkehrt haben.“

Gleichzeitig befeuere die fast vollständige Aufhebung rechtlich verankerter Schutzmaßnahmen die stärkere Verbreitung des Virus, ergänzt der Mediziner: „Zumal viele Menschen auch wieder ein Freizeitverhalten wie vor der Pandemie pflegen, viele ungeschützte Sozialkontakte haben und auch wieder größere Veranstaltungen besuchen, auf denen sich das Virus dann ungehindert verbreiten kann.“

Die aktuellen Daten:
Gesamtinfizierte 53.934 (+396);
Genesene 50.600;
aktuell Infizierte 3200;
Todesfälle 177 (+1);
Inzidenz 1051,2 (+83,6).

(LH)