1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: „Kirmes Games“ statt Seifenkistencup

Gesellschaft Erholung in Leverkusen : „Kirmes Games“ statt Seifenkistencup

Die Entscheidung sei den Veranstaltern nicht leicht gefallen. Dafür präsentieren sie aber die „Edelrather Kirmes Games“, die 2021 an den Start gehen.

Das Fest sollte eigentlich am Freitag starten. Doch die Gesellschaft Erholung musste sowohl die 96. Edelrather Kirmes als auch den 15. Seifenkistencup schweren Herzens absagen. „Corona gewinnt den Seifenkistencup“, heißt es deshalb ironisch und frühzeitig auf der Homepage der Gruppierung, die sich selbst als „Verein aus Leverkusen mit Tradition, Engagement und Herz“ bezeichnet.

Bereits im Vorjahr fiel der Wettbewerb sprichwörtlich ins Wasser. Nun sorgt die Pandemie für das endgültige Aus. Aber das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Seifenkistenrennen entfällt nicht nur diesmal. Sondern voraussichtlich nie wieder werden die kleinen Rennboliden über die abschüssige Edelrather Straße mit Geschwindigkeiten bis zu 70 Stundenkilometern hinuntersausen, um bei vielen tausend Zuschauern für einen Hauch von Formel 1 zu sorgen.

„In all den Jahren gab es neben Schweiß und Tränen auch viel Herzblut beim Edelrather Seifenkistencup“, erinnerte Tim Feister, stellvertretender Geschäftsführer des 90 Mitglieder zählenden Vereins, an den jüngsten Teil der Erfolgsgeschichte im 1909 gegründeten Verein. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, bemerkte Vorsitzender Joachim Frings im Beisein von Eva und Josef Leib, dem ersten Hahnenkönigspaar, das seine Amtszeit wegen Corona automatisch um ein Jahr verlängern muss. Doch anstatt sich der Trauer über den Verlust des Vereinslebens hinzugeben, hat der Vorstand nach vorne geblickt. Und sich gemeinsam mit Ulrich Kämmerling, dem Inhaber der Eventagentur Artimage und Vorsitzenden der Werbe- und Fördergemeinschaft Schlebusch (WFG), ein neues, attraktives Angebot überlegt.

Angelehnt an das frühere Format „Spiel ohne Grenzen“ starten anstelle des Rennens künftig die „Edelrather Kirmes Games“. Dabei können Vereine, Mannschaften, Familien oder Einzelpersonen bei zehn kreativen und sportlich herausfordernden Geschicklichkeitsspielen in Gruppen mit jeweils zehn Personen gegeneinander antreten. Bei den mehrstündigen Duellen – wie zum Beispiel Fußballgolf oder auf dem größten mobilen Hindernisparcours – sind in erster Linie Reaktionsschnelligkeit, Sportlichkeit, Kreativität und Teamgeist gefragt. Kämmerling erklärte dazu: „Wir wollen, dass jeder Spaß hat und teilnimmt. Im Moment rechnen wir mit 16 bis 32 Mannschaften, die neben dem Kirmeszelt auf der großen Wiese am Schlebuscher Hausberg aufeinandertreffen.“

Zum Auftakt am Samstag, 11. September 2021, gilt es, besser zu sein als die Gastgeber der Gesellschaft Erholung. Feister kommentierte schmunzelnd: „Ich denke nicht, dass das jemandem gelingen wird. Wir haben eigens ein Trainingslager gebucht.“ Die Anmeldung beginnt frühestens sechs Monate vor dem Termin. Bis dahin will man die verbleibende Zeit für Konzeption und Verwirklichung nutzen.