Leverkusen: Kinderfest "LEV spielt" geht in die vierte Runde.

Kinderfest : „LEVspielt³“ geht mit neuen Attraktionen in die vierte Runde

Am Sonntag, 18. August, wird Leverkusen zum Kinderparadies. An drei über die Stadt verteilten Standorten könnte das Programm nicht bunter sein.

Wenn sich die Stadt Leverkusen mit mehr als 25 Vereinen und Firmen zusammenschließt und von Prinzessinen, Hexen und Kung-Fu-Kämpfern die Rede ist, dann kann das nur eines bedeuten: tolle Erlebnisse und massig Spaß. Am Sonntag, 18. August, öffnen der Neuland-Park, das NaturGut Ophoven und der Wildpark Reuschenberg von 11 bis 17 Uhr ihre Pforten.

Das Kinderfest „LEVspiel


t³“ bietet in Wiesdorf, Opladen und Bürrig nicht nur jede Menge Aktionen und Spielstände, sondern auch ein umfangreiches Bühnenprogramm im Neuland-Park. Den Auftakt des Festtages macht der Jugenddezernent der Stadt, Marc Adomat, um 11 Uhr mit einer Begrüßungsrede auf der Arena-Bühne. Wer sich einen Überblick über die Aktionen und Programmpunkte verschaffen möchte, kann dort bleiben und zuhören, wenn um 11.15 Uhr die verschiedenen Angebote vorgestellt werden.

Das eigentliche Bühnenprogramm startet um 11.45 Uhr mit Gesang und Geschichten der Prinzessin Lyanna und der Indianerin Leotie von „It’s princess time“. Zum dritten Mal in Folge statten mehrere Königstöchter „LEVspielt“ einen Besuch ab und stellen sich an ihrem Stand für Fotos vor dem magischen Schloss zur Verfügung. Ihre Auftritte finden stündlich statt.

Für Unterhaltung auf und neben der Bühne sorgt auch Ken Berendes mit seinen Kollegen von der „Wing Tsjun“-Kampfschule aus Opladen. „Wir bieten an unserem Stand kurze Selbstverteidigungsworkshops an, bei denen die Kinder Verhaltensweisen erlernen, die ihnen zum Beispiel in schwierigen Situationen auf dem Schulhof weiterhelfen können“, erläutert der Kampfsportlehrer. Wer noch ein altes, ungebrauchtes Handy zu Hause liegen hat, kann dies am Stand der Kampfschule für einen guten Zweck spenden. Die „Handysammelbox“ ist ein gemeinnütziges Projekt, dessen Erlös in Veranstaltungen wie „LEVspielt“ fließt.

Auch die Baustellenfahrzeuge der Firma Paeschke sind dabei, dieses Jahr mit zwei 3,5 Meter hohen Baukränen. Mit dem Baukran-Führerschein in der Tasche lassen sich die Miniatur-Kräne sicher fahren.  

Für kostenfreie Snacks wie Bananen und Äpfel sorgt der Verein der Irlandfreunde. Maskottchen „Paddy“ freut sich darauf, am Sonntag möglichst vielen Kinder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Vereinsvorsitzender Matthias Brandes ist überzeugt: „Alles, was zum Wohl der Kinder beiträgt, hilft auch der Zukunft.“

Nicht nur auf dem Gelände am Rhein herrscht am Sonntag buntes Treiben. Auf dem NaturGut Ophoven steht das Thema „Glück“ im Vordergrund. Kinder können Glücksbringer basteln und an einem Glücksspiel teilnehmen. Hierbei steht nicht der Einzelkämpfer im Mittelpunkt, sondern das Team. Im Wildpark Reuschenberg erwartet die kleinen Besucher unter anderem Ponyreiten, eine Mitmach-Hexen-Show, Airbrush-Tattoos und Ballonmodellieren.

Das Fest endet  um 16.45 Uhr auf der Arena-Bühne mit einem Auftritt der Rock-Cover-Band „Velvet Flames“. Zwischen den drei Standorten verkehrt einmal stündlich ein Pendelbus. „Jetzt muss nur noch das Wetter stimmen. Aber bei so viel Engagement werden wir bestimmt mit ein wenig Sonne belohnt“, sagt Adomat hoffnungsvoll.

Mehr von RP ONLINE