1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Katholisches Bildungsforum bietet breites Angebot.

Bildungswerk : Katholische Bildungsangebote unter einem Dach

(RP) Die Kath. Familienbildungsstätte und das Kath. Bildungswerk werden ab 2020 in der Öffentlichkeit gemeinsam als Katholisches Bildungsforum auftreten. „Das Kath. Bildungsforum ist eine Dachmarke, die ein einheitliches Bild katholischer Bildung in Leverkusen präsentiert – mit einem gemeinsamen Programm, einer gemeinsamen Adresse und Kontaktdaten, mit einer gemeinsamen Homepage und Öffentlichkeitsarbeit“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Programm für ist breit gefächert.  Es umfasst Themen aus dem Alltag, die Fragen nach Glaube, Sinn und Werten berühren. So wird es unter anderem eine neue Runde des Glaubenskurses geben, dessen Einheiten sich über das gesamte Jahr erstrecken. Aber auch der Gesprächsabend „Theologie im Pub“ wird mit zwei Terminen neu aufgelegt. Anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz gibt es Anfang Januar zudem die Möglichkeit, sich über das Verhältnis von Christen- und Judentum Gedanken zumachen.

Im Bereich Ehe und Partnerschaft gibt es Angebote zur partnerschaftlichen Kommunikation. Ein Seminar im April nimmt Paare in den Blick, deren Kinder kürzlich erst flügge geworden sind und die sich wieder auf die neugewonnene Zweisamkeit einlassen möchten.

Kurse rund um das Wohl der Familien sind das Kerngeschäft der Familienbildung und das beginnt mit der Schwangerschaft. Es gibt spezielle Kurse für Mütter, Väter und Kinder sowie  umfassende Angebote zu verschiedenen Erziehungsthemen, zur Gesundheit in der Familie und zur Medienbildung.

 Die Veranstaltungsreihe „Frauen gestalten ihre Stadt“ wird 2020 fünf Jahre alt. Dazu ist Claudia Kleinert,  TV-Wettermoderatorin,  eingeladen. Am 16. Juni ist sie zu Gast im Spiegelsaal mit ihrem Buch „Unschlagbar positiv“.

Anlässlich der Woche für das Leben  bietet das Bildungsforum Veranstaltungen zum diesjährigen Motto „Leben im Sterben“ an: Es geht um ambulante Palliativversorgung, die Würde des Menschen sowie das Beten im Sterben. Vor allem für Senioren gibt es  im Frühjahr die Veranstaltungen in der Rubrik Faktencheck Lebensfragen: Sie können sich etwa  über Abzocke an Haustür und Telefon, die sogenannten Igel-Leistungen oder über das Online-Banking informieren.

Wie gewohnt sind  Kurse zum Babysitter für Jugendliche ab 14 Jahren über die Qualifizierung nach Emmi Pikler im Programm oder zur Tagespflegeperson bis zum Schultag für Mitarbeiter im Offenen Ganztag.

Hinzu kommen neue Schulungen für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Was braucht es, wenn ich ein Ehrenamt übernehmen möchte? Zudem gibt es Sprachkurse für Flüchtlinge und Integrationskurse im Haus an der Manforter Straße.

 Neben den bewährten Angeboten in Kooperation mit dem Hospizverein Leverkusen, gibt es ab dem 14. Januar das neue Format „Treff im Zettel“ für Menschen, die in ihrem Alltag zwischen Kümmern und Kummer leben oder im Umfeld Veränderungen in Richtung Pflege und Betreuung nahen sehen und Gesprächsbedarf haben.

Weitere Infos und Ansprechpartner gibt es im Netz unter  www.bildungsforum-leverkusen.de