Leverkusen ist weiterhin „Fairtrade-Stadt“

Auszeichnung verliehen : Oberbürgermeister trinkt fair gehandelten Kaffee

(RP) Die Stadt Leverkusen trägt für weitere zwei Jahre den Titel „Fairtrade-Stadt“. Die Auszeichnung wurde am 26. Juni 2017 durch den Verein „TransFair“ . verliehen. Nun erhielt Oberbürgermeister Uwe Richrath die Urkunde für eine Erneuerung des Titels.

Mit ihm freute sich die Steuerungsgruppe der Fair Trade Stadt Leverkusen über die Auszeichnung. Die Stadt erfüllt weiterhin alle Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne. Für September 2019 werden die Fairen Wochen Leverkusen vorbereitet.

Oberbürgermeister Uwe Richrath freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Leverkusen. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen..“

Leverkusen erfüllt die fünf Kriterien: Der Oberbürgermeister und der Rat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in Leverkusen ist vielfältig: Schulen, Weltläden, Kirchengemeinden, Frauenvereine, die Verbraucherberatung und viele mehr werben für den fairen Handel. Die Stadt gibt einen fairen Einkaufsführer heraus, und Aufkleber weisen an Geschäften und Gastronomiebetrieben auf fair gehandelte Angebote hin. Im September 2018 fanden erstmalig die Fairen Wochen Leverkusen statt.

Der neue Sprecher der Steuerungsgruppe, Bruno Franken, wies auf die Pläne für 2019 hin. Geplant sind wieder die Fairen Wochen Leverkusen, zusätzlich Projekte zur Förderung von fairer Kleidung. Zum Beispiel besuchen und diskutieren über 140 Schüler am Donnerstag, 11. April, im Kommunalen Kino den Film „The True Cost – der Preis der Mode“. Zu der Veranstaltung für die 8. Jahrgänge aus vier Leverkusener Schulen laden der Erzieherische Kinder - und Jugendschutz der Stadt Leverkusen gemeinsam mit dem Club der Soroptimist Leverkusen/ Leichlingen ein.

Leverkusen ist die 489. von über 580 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weitere Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne unter https://www.fairtrade-towns.de/fairtrade-towns/stadt/leverkusen

Mehr von RP ONLINE