1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Inzidenz über 100 – entschärfte Maskenpflicht bleibt

Corona aktuell : Inzidenz wieder über 100 – entschärfte Maskenpflicht bleibt

Der Inzidenzwert für Leverkusen ist am Mittwoch ernneut über 100 auf 107,5 gestiegen. Die am Dienstag von der Stadt erlassene Verordnung mit einer entschärften Maskenpflicht bliebt aber bestehen.

Die Stadtspitze hatte die vor Weihnachten verschärfte Maskenpflicht, die einen Mund-Nasen-Schutz nicht nur für Fußgängerzonen, sondern auch in Karten markierten Wohngebieten vorsah, zurückgenommen, nachdem der Inzidenzwert unter 100 gesunken war. Dabei soll es bieben, sagte Stadtsprecherin Heike Fritsch am Mittwoch auf Anfrage. Die Anti-Corona-Maßnahmen der Stadt müssten verhältnismäßig bleiben, sonst seien sie juristisch angreifbar. „Wenn der Inzidenzwert erneut auf 200 zugehen sollte, müssen wir neu entscheiden“, sagte Fritsch.     

Bis auf Weiteres gilt die Maskenpflicht wieder ausschließlich in den Fußgängerzonen der Stadt und ihren benachbarten Gebieten wie der Hauptstraße in Wiesdorf und der Kölner Straße sowie Teilen der Düsseldorfer Straße in Opladen - außerdem in der Umgebung von Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden. Das von der Stadt erlassene Böllerverbot auf in Karten auf der Homepage der Stadt veröffentlichten Flächen besteht weiterhin.  

„Ich rate dringend dazu, die Maske weiter zu tragen – auch außerhalb der Zonen, die durch Ortsrecht festgelegt sind“, appelliert Oberbürgermeister Uwe Richrath an die Stadtbürger. „Konsequentes Maskentragen reduziert das Infektionsrisiko maßgeblich. Denn überall dort, wo sich Menschen begegnen, entsteht ein Infektionsrisikio.“ Hinzu komme, dass das Maskentragen und die Handhygiene die einfachsten Mittel seien, um sich vor Infektionen zu schützen. „Trotz der derzeit sinkenden Zahlen möchte ich an jede Leverkusenerin und jeden Leverkusener appellieren, weiter durch Vorsicht und umsichtiges Verhalten dazu beizutragen, dass diese Momentaufnahme zum Trend werden kann“, sagt der OB.

Fallzahlen am Mittwoch: Infektionsfälle 3451 (+32, Vortag: 3419); Erkrankte 1333 (-64, 1397); Genesene 2087 (+96, 1991); Inzidenz (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner auf sieben Tage) 107,5 (97,7); Todesfälle 31 (31)

Kliniken Im Klinikum werden derzeit 31 Covid-Patienten behandelt, davon acht auf der Intensivstation. Im Remigius-Krankenhaus befinden sich 17 Covid-Patienten, davon drei auf Intensivstation, einer davon wird beatmet.