1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: In dritter Generation führen die Brüder Kirgeridis den Quettinger Grill.

Gastro-Tipp : Mehr als ein Imbiss: Die drei Brüder Kirgeridis und ihr Gyros

Bereits in der dritten Generation führen Georg, Laso und Alexi den Quettinger Grill. Sie sind aus dem Ortskern nicht mehr wegzudenken.

„Zwei Mal Currywurst, Pommes mit Mayo, einmal Gyros, bitte.“ Lazarus Kirgeridis (40) gibt die aufgenommene Bestellung noch eben an seine Kollegen weiter. Schnelligkeit wird im Quettinger Grill nämlich groß geschrieben, kein hungriger Kunde soll lange auf sein Essen warten müssen. Und es muss auch schnell gehen, denn „Laso“, wie Lazarus auch genannt wird und seine zwei Brüder Georgios „Georg“ (42) und Alexandros „Alexi“ (28) haben viel zu tun. Nachdem sichergestellt ist, dass die Bestellung bearbeitet wird, fängt Laso an, von der langen Geschichte des Imbisses zu erzählen.

Vor 37 Jahren eröffnete der Großvater der drei den ersten Laden in Opladen, seit 25 Jahren befindet sich dieser nun an der Kreuzung im Quettinger Zentrum. In dieser langen Zeit etablierte sich die Grillstube als eine kulinarische Institution im Stadtteil. Die Anwohner fuhren vor, bestellten ihr Essen und nahmen es direkt mit nach Hause, um mit ihrer Familie zu speisen. Bis heute ist dies der Kern des Geschäfts.

2015 dann die große Veränderung. Die Brüder zogen mit ihrem Grill in das leerstehende Lokal auf der anderen Straßenseite, direkt neben die Bushaltestelle Jakobistraße. Ein offensichtlich kluger Schritt, denn seitdem läuft das Geschäft noch besser.

Die klassische Imbissatmosphäre des vorherigen Ladens existiert in der frisch sanierten Grillstube nicht mehr, sie ist durch die großen Fenster nun hell und einladend – eine Umgebung, die zum Verweilen einlädt. Die Kunden wissen die optischen Veränderungen, wie erhofft, zu schätzen und bleiben nun auch zum Essen. Die Außenterasse des ehemaligen Eiscafés ist im Sommer stets gut gefüllt.

Und nicht nur die Quettinger erfreuen sich an üppigen Portionen, auch Bürger aus Schlebusch und Burscheid zählen Laso und seine Brüder zu ihrem Kundenstamm. Diese nehmen für das leckere Gyros und die Currywurst der Griechen gerne die längere Anreise nach Quettingen in Kauf.

So weit hat es Peter Meier nicht. Seit 1994 wohnt er mit seiner Familie in Quettingen, seit zehn Jahren erlebt er die Brüder Kirgeridis als Nachbarn, er betreibt das Immobilienbüro nebenan. „Für meine zwei Söhne war es schon immer ein Highlight wenn ich damals Zuhause anrief und fragte, was sie vom Quettinger Grill essen wollten. Die Jungs hinter der Theke sind sehr freundlich, das Essen ausgezeichnet.“

Die Brüder freut die positive Resonanz, die sie, auch aus dem Netz, erhalten sehr. Insgesamt 450 Google-Rezensionen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,6 aus 5 Sternen sprechen eine deutliche Sprache. Die drei fühlen sich äußerst wohl im Stadtteil, und das ist auch gut so. Auf ihre leckeren Gerichte könnte Quettingen nämlich nur schwerlich verzichten.