1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen In Bayer Kultur ist wieder Musik drin

Weitere Veranstaltungen in Leverkusen im September : In Bayer Kultur ist wieder Musik drin

Die neuen Podeste haben den ersten Beifall-Test überstanden, weitere abgesagte Veranstaltungen werden im September nachgeholt. Nächster Nachholtermin im Erholungshaus ist der Klavierabend am Dienstag, 15. September, um 18 Uhr und um 20.30 Uhr. Es spielen die Brüder Lucas und Arthur Jussen.

Mit einer großen Auftaktveranstaltung startet Bayer Kultur normalerweise in die Saison. In diesem Jahr läuft alles anders – nicht nur wegen Corona. Die Entscheidung, sich vom normalen Gastspielbetrieb zu verabschieden und stattdessen auf konzentrierte Festivals zu setzen, ist längst vor dem Lockdown gefallen. Das erste Kompaktformat soll im Frühsommer 2021 stattfinden. Auf diese Weise wurde das Erholungshaus frei für Nachholtermine abgesagter Vorstellungen der letzten Spielzeit. Das Kallimotio Trio machte jetzt den Auftakt mit Jazz, der eigentlich – wie sonst bei den Matineen – in der Kulisse erklingen sollte. Um die erforderlichen Abstände wahren zu können, fand das Konzert im großen Saal statt.

Die Atmosphäre litt nicht unter dem Ortswechsel. Sie war bestens, sagt Jana Schlott, Sprecherin von Bayer Kultur. Dasselbe gilt für den Klavierabend mit Tamar Beraia, die zwei Konzerte hintereinander spielte, um bei Einlassbeschränkungen alle Besucheranfragen bedienen zu können. Sie sorgte für wahre Begeisterungsstürme, bei denen die neuen Podeste im Saal einer harten Prüfung unterzogen wurden. In Gesprächen zeigte sich: Das Publikum ist total dankbar, dass es endlich wieder Live-Konzerte besuchen darf. Und alle wahrten den Abstand – auch auf den Zuwegen im Einbahnstraßensystem – und hielten sich brav an die Hygieneregeln, wozu bei Bayer Kultur auch das vorsorgliche Messen der Körpertemperatur am Eingang gehört. Kein Murren aufgrund Maskenpflicht oder Ausfüllen der Kontaktdatenblätter. Das Konzept ist also aufgegangen und muss für die folgenden Veranstaltungen nicht nachgebessert werden.

Nächster Nachholtermin im Erholungshaus ist der Klavierabend am Dienstag, 15. September, um 18 Uhr und um 20.30 Uhr. Es spielen die Brüder Lucas und Arthur Jussen, die ursprünglich am 4. Mai kommen sollten. Seit zehn Jahren ist das erfolgreiche Pianisten-Duo bei der Deutschen Grammophon unter Vertrag. Ihre Debüt-CD mit Werken von Ludwig van Beethoven wurde mit Platin ausgezeichnet. In Leverkusen werden die Brüder Jussen sowohl vierhändig als auch zweihändig an zwei Flügeln musizieren. Höhepunkt wird Igor Strawinskys „Le Sacre du Printemps“ für zwei Klaviere sein.

Als Ersatz für das abgesagte Gastspiel im März kommt das Deutsche Theater Berlin mit dem Stück „Tropfen auf heiße Steine“ von Rainer Maria Fassbinder am Sonntag, 20. September, um 15 und um 18 Uhr. Regie führt Philipp Arnold, geboren und aufgewachsen in Leverkusen.

Für Familien ist die Theater-Vorstellung mit Pinsel und Papier „Die Königin der Farben“ am 26. September (14 Uhr) konzipiert. Am Sonntag, 27. September, gibt es dann ab 18 Uhr wieder Jazz im großen Saal – mit dem Hamburger Quartett Takadoon.

Die italienische Compagnie Aterballetto mit dem Leverkusener Philippe Kratz musste erneut absagen, weil die große Besetzung unter Corona-Bedingungen nicht auftreten kann. Bereits gekaufte Tickets werden erstattet.

Restkarten für alle Termine im Erholungshaus, Telefon 0214 3041283, www.kultur.bayer.de.